- © Foto: pixabay -
DAUN, 22.03.2018 - 16:15 Uhr
Auto & Technik

Diesel: Mit dem Nachfüllen von Adblue nicht zu lange warten

(dpa/tmn) - Wer viele Kilometer mit seinem Adblue-Diesel fährt, sollte darauf achten, stets genug von der Harnstofflösung im Tank zu haben. Geht das AdBlue aus, kann der Autofahrer den Motor im schlimmsten Fall nicht mehr starten, erklärt der Tüv Süd - dies kann den Angaben nach schon passieren, wenn die Reichweite des AdBlue auf weniger als 1000 Kilometer sinkt. Die Experten raten, rechtzeitig nachzutanken. Wird der Zusatzstoff knapp, warne der Bordcomputer zweimal: bei 2400 und rund 1600 Kilometern Restreichweite.

In AdBlue-Dieselautos ist ein SCR-Katalysator („selektive katalytische Reduktion“) verbaut. Dort wird die Harnstofflösung ins Abgas gespritzt und ein Großteil der Stickoxide durch eine chemische Reaktion in ungefährlichen Stickstoff und Wasserstoff umgewandelt. Ist zu wenig AdBlue im Tank, drohen erhöhte Abgaswerte. Deshalb springt dann der Motor nicht mehr an.

AdBlue wird in einem Extratank eingefüllt. Damit das reibungslos klappt, sollten Fahrer einen Trichter im Auto haben oder zu Flaschen greifen, die über eine Einfüllhilfe verfügen, rät der Tüv Süd.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/auto-technik/diesel-mit-dem-nachf-llen-von-adblue-nicht-zu-lange-warten

Aktuelle Ausgabe
November 2018 / No 54

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.