DAUN, 02.07.2015 - 14:12 Uhr
Auto & Technik

Test: Der neue Honda HR-V Coupé und Minivan im SUV

Honda ist es gelungen mit dem HR-V ein Fahrzeug zu entwerfen, das die Vielseitigkeit eines Minivans und das Charisma eines Coupés in einem robusten SUV vereint. Im stark wachsenden Crossover-Segment bietet Honda mit dem der neuen Generation des Urban SUV einen beeindruckenden Neuzugang. Vor allem das Design des Honda HR-V erinnert durch seine schnittige Dachlinie an einen dynamischen Coupé und besticht dennoch durch einen bequemen Einstieg und ein äußerst geräumiges Ladevolumen als SUV.

Der 4.295 mm lange HR-V wurde auf junge, dynamische Zielgruppen wie Singles und Paare zugeschnitten, die einen aktiven Lebensstil genießen und gleichzeitig Wert auf anspruchsvolles Design legen. Diese Zielgruppe macht aus, dass sie alles auf einmal haben möchte: ein hohes Maß an Komfort, genügend Stauraum für beispielsweise Fahrräder, Eleganz und ein sportliches und dynamisches Äußeres. Mit dem HR-V gelang Honda das perfekte Zusammenspiel all dieser Komponenten.

Von außen wirkt der SUV erstaunlich klein wenn man vorher einen Blick auf den geräumigen Innenraum geworfen hat. Um selbst große Gegenstände wie beispielsweise ein Surfbrett transportieren zu können sind im Honda HR-V die bereits aus anderen Modellen bekannten Magic Seats eingebaut worden. Trotz der beeindruckenden Geräumigkeit ist es Hondas Designteam gelungen, den Innenraum sportlich und komfortabel zu gestalten. Die höhere Statur des HR-V vermittelt in Verbindung mit der ungewöhnlich hohen Mittelkonsole ein Gefühl von Sicherheit und Vertrauen. Für das weitere Wohlbefinden der Insassen sorgt eine neuartige Schalldämmung, die durch Ausstattung der Radkästen mit ausgewählten Materialien selbst laute Geräusche die durch das Fahren auf verschiedenstem Untergrund ausgelöst werden, absorbiert.

Der HR-V wird in Europa mit Frontantrieb angeboten. Zur Auswahl stehen ein effizienter 1,5-Liter-i-VTEC-Benzinmotor mit 130 PS und ein 1,6-Liter-i-DTEC Dieselmotor mit 120 PS. Beide Vierzylinder stammen aus der „Earth Dreams Technology"-Antriebsgeneration von Honda. Die innovativen Motoren sind auf starke Performance und hohe Effizienz ausgelegt und erfüllen beide die Euro-6-Norm.

Der HR-V mit Benzinmotor beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 10,7 Sekunden (mit Schaltgetriebe) bzw. 11,2 Sekunden (mit stufenlosem CVT-Getriebe). Der Kraftstoffverbrauch des HR-V in Kombination mit dem stufenlosen CVT-Getriebe liegt bei moderaten 5,2 l/100 km (kombinierter Verbrauch) und CO2-Emissionen von 120 g/km.

Mit dem Dieselmotor, der eine Leistung von 120 PS bei 4.000 min-1 und ein Drehmoment von 300 Nm bei 2.000 min-1 liefert und exklusiv in Europa angeboten wird, beschleunigt der neue HR-V in nur 10,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und zählt damit zu den dynamischsten Fahrzeugen seiner Klasse. Bei der Variante mit Schaltgetriebe liegt der Kraftstoffverbrauch bei eindrucksvollen 4,0 l/100 km (kombiniert), die CO2-Emissionen belaufen sich auf 104 g/km.

Die Handhabung des neuen HR-V ist jedoch fast noch faszinierender als der Antrieb. Die sofort ansprechende Lenkung und ein smarter Wendekreis von gerade einmal 10,6 Metern bereiten pures Fahrvergnügen. Auch beim komprimierten Fahrwerk gelingt Honda mit dem HR-V eine beeindruckende Verinigung aus sportlich-dynamischer Straßenlage und sanfter Abfederung von Unebenheiten.

Auch das Thema Sicherheit wurde beim HR-V nicht außer Acht gelassen. Neben Kollisionswarnsystem, Spurhalte- und Fernlichtassistent begeistert das Fahrzeug durch eine Intelligente Geschwinidkeitsregelung, die zwei unabhängige Sicherheitssysteme verbindet - die Anpassbare Geschwindigkeitsbegrenzung und die Verkehrszeichenerkennung - und bietet damit eine fortschrittliche Sicherheitslösung. Die Anpassbare Geschwindigkeitsbegrenzung, die bei jedem in Europa verfügbaren Honda Modell serienmäßig zum Einsatz kommt, ermöglicht dem Fahrer, die Höchstgeschwindigkeit für das Fahrzeug festzulegen. Wird die Intelligente Geschwindigkeitsregelung aktiviert, wird die maximale Geschwindigkeit automatisch anhand der durch die Verkehrszeichenerkennung erfassten Tempolimits angepasst. Passiert das Fahrzeug ein Verkehrszeichen mit einem niedrigeren Tempolimit, bremst das Fahrzeug durch Drosselung der Motorleistung automatisch sanft auf eine Geschwindigkeit ab, die das Tempolimit nicht übersteigt. Übersteigt das Fahrzeug das Tempolimit um 3 km/h oder mehr, ertönt ein akustisches Warnsignal und das angezeigte Tempolimit blinkt. Die Geschwindigkeit des Fahrzeugs bleibt - unabhängig von der Pedaleingabe des Fahrers - unter diesem Tempolimit. Passiert das Fahrzeug ein Verkehrszeichen mit einem höheren Tempolimit, gestattet es dem Fahrer, zu beschleunigen, bis das neue Tempolimit erreicht ist. An diesem Punkt sorgt es erneut dafür, dass das Tempolimit nicht überschritten wird. Das System kann auf Wunsch deaktiviert werden.

Ab September ist der neue Honda HR-V beim Händler erhältlich. Die Preisliste startet für den Diesel bei 22.290 Euro. Der Benziner liegt bei einem Mindestpreis von 19.900 Euro. (dpp-AutoReporter/SarahGrassmann)

 

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/auto-technik/test-der-neue-honda-hr-v-coup-und-minivan-im-suv

Aktuelle Ausgabe
Dezember 2018 / No 55

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.