- © Foto: CaptainMeo / pixabay -
DAUN, 06.04.2020 - 10:57 Uhr
Auto & Technik

Vorgestellt: BWTV – Der Fernsehkanal für die Bundeswehr

Gestartet in 2002 als Fernsehkanal zur Truppeninformation sendet BWTV seit 2011 mit dem Schwerpunkt Truppenbetreuung und seit März 2015 unter neuer Verantwortung konsequent in direkter Zusammenarbeit mit Radio Andernach aus Mayen, täglich rund um die Uhr. Unterstützt und ergänzt wird das Angebot durch den gemeinsamen Online- und Facebook-Auftritt der Betreuungsmedien.

Warum gibt es BWTV?

Absicht der militärischen Führung ist es, den Kräften in den Auslandsverpflichtungen der Streitkräfte die in der Heimat gewohnten Fernsehinhalte zu bieten und darüber die Teilhabe an der sportlichen, kulturellen und politischen Entwicklung gegebenenfalls live zu ermöglichen. Deutsche Fernsehangebote enden jedoch aus rechtlichen und technischen Gründen meist an den deutschen Grenzen oder sind auf das Empfangsgebiet der Astra Satelliten, d.h. Europa und Teile des Mittelmeeres begrenzt. So sind z.B. in Afghanistan und den afrikanischen Missionsgebieten aktuell keine deutschen Fernsehsender zu empfangen. Dies gilt auch für Angebote im Internet. Hier werden die Inhalte aus rechtlichen Gründen durch Geoblocking an den deutschen Grenzen oder spätestens an den der Europäischen Union gesperrt. Bundeswehr TV entgegnet dieser Beschränkung und stellt deutsches Fernsehen in den ausländischen Missionsgebieten zur Verfügung.

An wen richtet sich BWTV und wie kann BWTV empfangen werden?

Eines vorweg: Bundeswehr TV ist für den Empfang in Deutschland nicht vorgesehen. Eine Verschlüsselung stellt sicher, dass Bundeswehr TV nur von autorisierten Bundeswehrangehörigen gesehen werden kann. Die Entschlüsselung des Programms wird in erster Linie durch eine Smartcard mit entsprechendem Gegenstück gewährleistet. Das Dezernat Betreuungsmedien stellt auf Antrag an das Einsatzführungskommando ein Set bestehend aus Receiver, CI-Modul und Smartcard zur Verfügung. Die Beantragung jener Ausstattung erfolgt durch die Truppe vor oder während des Auslandsaufenthalts.

BWTV ist in nahezu allen Einsatzgebieten und Auslandsverpflichtungen verfügbar. Die speziell für die Betreuungsmedien angemietete Übertragung (DVB-S) erfolgt über zwei Satelliten mit insgesamt drei Ausleuchtzonen und ermöglicht den Empfang auch auf seegehenden Einheiten. Seit der Zusammenlegung mit Radio Andernach wird auch der Radiosender parallel über die Satelliten übertragen und ist somit erstmals auch auf den Schiffen der Marine zu empfangen.

Was sendet BWTV?

Die Sendeinhalte stammen bis auf wenige Ausnahmen aus Übernahmen deutscher Sender. Einsatzerfahrene Programmmacher stehen im regelmäßigen und direkten Austausch mit den Soldatinnen und Soldaten im Auslandeinsatz und fördern die aktive Beteiligung der Zuschauer an der Programmgestaltung. Dadurch wird das Programm von BWTV auf die Wünsche der Einsatzkräfte exakt zugeschnitten. Über die Bereitstellung deutscher Inhalte hinaus zielt die Programmgestaltung von BWTV verstärkt auf die Schaffung von Gemeinschaftserlebnissen und den Kontakt zur Heimat.

So setzt sich das Programm zusammen

  • Live-)Sportübertragungen
  • Regionale und überregionale Nachrichten
  • Spielfilme und Serien
  • Wunschfilm der Woche und Thementage
  • Reportagen und Dokumentationen
  • Neuigkeiten aus der Bundeswehr
  • Live-Debatten aus dem Bundestag zu (militär-)politischen Themen
  • Musikvideos und Musiksendungen
  • Programmhinweise, Teaser und Trailer

Zusatzinformationen über Ticker-Einblendungen

  • Grüße aus der Heimat
  • Breaking News
  • Nachrichten aus Politik Kultur und Sport
  • Bundeswehr-Nachrichten.

Das aktuelle Programm finden Sie unter www.bundeswehr.de.

Wunschfilm: Programm mitbestimmen

Als besonderes Highlight bietet der Sender wöchentlich einen Wunschfilm an, der Nutzer zum Programmchef werden lässt. Der Gewinnerfilm läuft in der Regel dann Dienstags als Primetime-Highlight im BWTV-Programm.

Zwei Programmversionen on air

BWTV strahlt seit Ende Oktober 2019 erstmalig in seiner Geschichte zwei Programmversionen aus. Seit dem 28. Oktober überträgt Bundeswehr TV auf zwei Kanälen und will für mehr Aktualität und Unterhaltung sorgen. Während das Programm „BWTV ALPHA“ auf die lokale Zeit der europäischen und vorderasiatischen Einsatzgebiete abgestimmt ist, richtet sich die zeitversetzte Programmversion „BWTV BRAVO“ an die Zuschauer der westafrikanischen Einsätze. Die Inhalte beider Programme sind gleich, sie werden jedoch angepasst an die Zeitzonen der Haupteinsatzgebiete in Afghanistan und Mali unterschiedlich ausgespielt.

Im Zuge der Umstellung änderte sich ebenfalls das Sendeschema

  • das tagesaktuelle Morgenmagazin von ARD und ZDF ist neu im Programm
  • Live-Events wie Fußballspiele werden auf beiden Kanälen wie bisher live übertragen
  • Tages-Highlights werden jeweils zur Primetime gezeigt
  • Lokalnachrichten werden nicht mehr wiederholt

Radio Andernach

Neben dem Fernsehkanal BWTV bietet die Bundeswehr den Truppenbetreuungs-Sender Radio Andernach an, der erstmals 1974 auf Sendung ging. Der Name Radio Andernach stammt von dem ursprünglichen Standort Andernach im Kreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz. Das 24/7-Programm wird von Mayen aus gesendet und via UKW in Afghanistan auf der Frequenz 103,7 MHz sowie verschlüsselt via Satellit und über Livestream ausgestrahlt. Empfangen kann man den Sender als Angehöriger, bzw. als Soldatin oder Soldat über die Radio Andernach App für iOS oder Android, bzw. über den Livestream sowie über Satellit. Um das Programm via App oder Livestream empfangen zu können, ist ein Zugang erforderlich, den berechtigte Nutzer beantragen müssen um dessen Zugangsdaten für die Nutzung zu bekommen.

Download der Radio Andernach App

für Android-Geräte: http://tiny.cc/7iuqiz / für iOS-Geräte: http://tiny.cc/fkuqiz

Das Programmangebot von Radio Andernach richtet sich, abgesehen von der Grußsendung „Meet & Greet“, vorrangig an die Truppen und zivilen Mitarbeiter im Auslandseinsatz. Der Webstream dient der Unterstützung familiärer Kontakte während der Zeit des Auslandseinsatzes. Zudem ist er Mittel der Truppeninformation und -betreuung insbesondere im Hinblick auf die Truppen im Einsatz, die das Programmangebot von Radio Andernach nicht über das Radio wahrnehmen können. Als Teil des Zentrums operative Kommunikation der Bundeswehr hat Radio Andernach sein Funkhaus in Mayen in der Eifel, aber auch eine Einsatzredaktion in Masar-I-Sharif in Afghanistan. Der Anspruch des Senders ist es, dabei so nah wie möglich an den Kameradinnen und Kameraden heran zu sein. Zusammen mit den Grüßen, die Familienangehörige oder Freunde in den Einsatz senden, will der Sender damit eine Brücke in den Einsatz bilden.

Empfangsdaten von BWTV und Radio Andernach über Satellit

Satellit Eutelsat 21B, 21,5° Ost

Wide-Beam, Frequenz 11.674 H, SR 1813, FEC 5/6, DVB-S2 – QPSK, Verschlüsselung: Conax

West-Beam, Frequenz 11.175 H, SR 2067, FEC 3/4, DVB-S2 – QPSK, Verschlüsselung: Conax

Von Udo Bley


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/auto-technik/vorgestellt-bwtv-der-fernsehkanal-f-r-die-bundeswehr
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.