- © Foto: pixabay -
DAUN, 08.09.2017 - 15:52 Uhr
Essen & Trinken

Backen und Kochen ohne Butter: Diese Alternativen gibt es

(dpa/tmn) - Wer ohne Butter in der Küche arbeiten möchte, kann auf verschiedene Alternativen zurückgreifen. Vor allem beim Backen lässt sich Butter in fast allen Fällen eins zu eins durch Margarine ersetzen - die auch gar nicht teuer sein muss, wie die Stiftung Warentest im Sommer ermittelt hat. Von 19 Vollfettmargarinen und Streichfetten, die für die Zeitschrift „test“ (Ausgabe 08/2017) untersucht wurden, erhielten 8 die Note „gut“. Darunter waren neben dem teureren Testsieger Deli Reform auch preiswerte Margarinen von Handelsketten, die zum Testzeitpunkt im 500-Gramm-Becher für 75 Cent zu haben waren.

Schwieriger wird es mit dem Butterersatz allerdings bei Keksen, bei denen die Butternote dominiert - zum Beispiel bei Butterkeksen, bei denen ja schon der Name auf die Wichtigkeit der Zutat im Rezept hinweist. „Das macht geschmacklich schon einen großen Unterschied“, findet der Spitzenkoch Sascha Stemberg in Velbert bei Wuppertal.

Wer es fettärmer mag, kann zumindest bei Rührteigen auch ganz auf Butter oder Margarine verzichten. Die angegeben Fettmenge lässt sich durch Apfelmus oder eine zerdrückte Banane ersetzen - oft schmeckt man das aber deutlich heraus. Etwas neutrales Pflanzenöl sorgt dann dafür, dass der Kuchen seine charakteristische Konsistenz bekommt.

Auf Öle statt auf Butter setzt Stemberg auch dann, wenn er Fisch, Krustentiere oder Fleisch anbrät. „Für Fisch und Krustentiere nehme ich immer Olivenöl“, sagt Stemberg, der auch Mitglied der Jeunes Restaurateurs ist, einer Vereinigung junger Spitzenköche. Kommt Fleisch in die Pfanne, nimmt er ein geschmacksneutrales Raps- oder Sonnenblumenöl, ebenso für Gemüse. Butter würde hier zum Schluss nur noch den letzten geschmacklichen Schliff geben.

Auch in vielen Soßenrezepten steht Butter in der Zutatenliste: Das Fett sorgt dafür, dass die Komponenten sich richtig verbinden und stabil bleiben. „Das kriege ich aber auch wunderbar mit dem Stabmixer und einem Walnuss- oder Haselnussöl hin. Zusätzlich habe ich dann noch eine interessante Geschmacksnote.“ Eine Ausnahme bildet die weiße Buttersoße, die „Beurre Blanc“: Für sie ist Butter als Zutat essenziell - auch hier ist der Name schon Programm.

Die Discounter Aldi Nord und Aldi Süd haben Anfang September den Preis für Butter auf 1,99 Euro pro 250-Gramm-Packung erhöht. Angaben von Aldi Süd zufolge ist der höchste Preis seit der Euro-Einführung 2002. Als Ursache wurden höhere Einkaufspreise genannt.

Bei Margarine rät die Stiftung Warentest zu Produkten, die wenig gesättigte Fette und viele Omega-3-Fettsäuren enthalten. Auf ihre Fettzusammensetzung bezogen seien alle von der Stiftung überprüften Produkte leicht gesünder gewesen als Butter. Überzeugt hätten dabei vor allem die Margarinen mit viel Raps-, Sonnenblumen- oder Leinöl.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/essen-trinken/backen-und-kochen-ohne-butter-diese-alternativen-gibt-es

Aktuelle Ausgabe
Dezember 2017 / No 43

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.