- © Foto: pixabay -
DAUN, 09.11.2018 - 15:40 Uhr
Essen & Trinken

Bei Pastinaken am besten zu kleinen und hellen greifen

(dpa/tmn) - Beim Kauf von Pastinaken sollten Verbraucher nach der Regel vorgehen: Je kleiner und heller, umso besser. Denn kleine Pastinaken schmecken zarter. Große Exemplare dagegen werden beim Kochen schnell faserig und holzig. Und je heller die Pastinaken sind, desto frischer sind sie auch, erklärt die Apothekenzeitschrift «Baby & Familie» (Ausgabe 11/2018).

Pastinaken enthalten B- und C-Vitamine, Kalium und Kalzium. Sie lassen sich abwechslungsreich als Püree, Pommes oder Suppe zubereiten oder verleihen Aufläufen, Gratins und Eintöpfen eine süßwürzige Note. Kleine und junge Wurzeln können sogar roh im Salat gegessen werden oder schmecken klein geschnitten als Sticks mit Dip. Damit sie sich nicht schnell braun verfärben, einfach mit Zitronensaft beträufeln.

Vor der Zubereitung werden Pastinaken wie Möhren mit einem Sparschäler geschält, kleine Exemplare müssen nur gewaschen werden. Auch die Blätter sind essbar und eignen sich zum Würzen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/essen-trinken/bei-pastinaken-am-besten-zu-kleinen-und-hellen-greifen

Aktuelle Ausgabe
Dezember 2018 / No 55

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.