DAUN, 06.11.2015 - 11:49 Uhr
Essen & Trinken

Beim Geflügel-Kauf auf 5-D-Kennzeichnung achten

(dpa) – Ob Ente, Gans oder Pute – wer Geflügel nicht direkt beim Erzeuger oder seinem Schlachter kauft, der weiß oft nicht genau, woher es stammt. Auf manchen Verpackungen stehen eher schwammige Angaben wie „aus heimischer Produktion“. Eine erste schnelle Orientierung bietet die sogenannte 5-D-Kennzeichnung, erläutert der Verbraucherservice Bayern. Diese Kennung stehe für „Eltern, Schlupf, Aufzucht, Futtermühlen und Schlachtung in Deutschland“. Außerdem sollte man schauen, wie das Tier gehalten wurde, und Bio-Ware ist mit dem EU-Biosiegel oder den Zeichen der Anbauverbände wie Demeter oder Naturland gekennzeichnet.

Je nach Qualität variiert auch der Preis sehr stark: Von etwa 2 Euro pro Kilo für Turbo-Mastgänse aus dem Ausland bis zu mehr als 20 Euro pro Kilo für Bioware mit viel Auslauf. Solches Fleisch sei dann auch deutlich aromatischer und verliere beim Braten weniger Wasser, erklären die Experten.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/essen-trinken/beim-gefl-gel-kauf-auf-5-d-kennzeichnung-achten

Aktuelle Ausgabe
September 2018 / No 52

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.