Ein Klassiker zum Dippen von Yufka ist Hummus mit Kichererbsen, Olivenöl und Paprika-Pulver. Ein Klassiker zum Dippen von Yufka ist Hummus mit Kichererbsen, Olivenöl und Paprika-Pulver. - © Foto: picture alliance/dpa/dpa-tmn | Christin Klose -
DAUN, 25.01.2022 - 14:38 Uhr
Essen & Trinken

Rezept: So gelingen Yufka- und Pita-Fladenbrote daheim

Lutz Geissler beschreibt in „Die besten Fladenbroten der Welt“ seine Rezepte für Yufka- und Pita-Fladenbrote. So geht's:

Yufka

1. Für 8 Teiglinge werden 500 g Weizenmehl Typ 550 und 310 g 22 Grad warmes Wasser rund 13 Minuten mit der Knetmaschine geknetet, bis der Teig glatt und elastisch aussieht. Dann kommen 10 g Salz dazu und es wird nochmals 3 bis 4 Minuten geknetet.

2. Mit einer Folie abgedeckt ruht der Teig dann mindestens 8 Stunden im Kühlschrank, bevor er auf einer bemehlten Arbeitsfläche in 8 kleine runde Stücke geteilt und geformt wird. So ruht er nochmals mit einer Folie abgedeckt für 30 Minuten.

3. Jeden Teigling mit einem fingerdicken Rollholz zu etwa 1 mm dünnen Fladen ausrollen, Durchmesser circa 25-30 cm.

4. Die Fladen vorsichtig auf ein heißes Crepe-Eisen oder in eine heiße gusseiserne Pfanne legen. Die Unterseite so lange backen, bis sich an der Oberseite Blasen zeigen und an der Unterseite erste braune Stellen zu sehen sind, dann Fladen wenden und die andere Seite bräunen lassen.

5. Sollen sie als Yufka-Kebap belegt werden, sofort auf einen Teller mit Butterbrotpapier legen, belegen und rollen.

Pita

1. Für zwei Teiglinge 250 g Wasser (25 Grad), 50 g kalte Milch, 50 g kalten Joghurt, 10 g Pflanzenöl, 500 g Weizenmehl Type 550, 5 g Frischhefe 13 Minuten kneten, 10 g Salz hinzugeben und weitere 3-4 Minuten kneten und eine Stunde mit einer Folie abgedeckt ruhen lassen.

2. Dabei wird der Teig nach 30 und 60 Minuten gedehnt und gefaltet, das macht ihn später besser formbar. Er bekommt so Struktur und Stabilität, bevor er für 24 Stunden in den Kühlschrank kommt, wo er sein Volumen verdoppelt.

3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche die halbierten Teiglinge rund wirken, in dem sie locker vom Rand zur Mitte einschlagen werden. Dann sollen sie dort wieder eine Stunde abgedeckt ruhen.

4. Dann jeden Teigling mit den Fingerspitzen eindrücken und dabei gleichzeitig die Hände etwas nach außen ziehen, damit er flacher und breiter wird. Danach die Teiglinge jeweils auf etwa 2 cm Dicke (Durchmesser etwa 25-30 cm) ausziehen.

5. Beide Fladen auf Backpapier setzen, mit Folie abdecken und erneut 75 Minuten bei Raumtemperatur reifen lassen - bis sie am Ende voller Blasen sind. Dann mit Wasser absprühen oder mit Milch abstreichen.

6. Die Brote werden bei 250 Grad 25 Minuten im Ofen gebacken, optional zuvor mit Sesam oder Schwarzkümmel bestreut. Den Laib anschließend mit Wasser einsprühen und auf einem Gitterrost auskühlen lassen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/essen-trinken/rezept-so-gelingen-yufka-und-pita-fladenbrote-daheim
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.