DAUN, 19.08.2022 - 08:26 Uhr
Essen & Trinken

Rosé ist Fernweh

Sie ist ein heimlicher Star. Ob schäumend oder still, die Sorte Rosé macht jeweils gut 13 Prozent des Weinkonsums aus – Tendenz steigend und einem schlechten Image zum Trotz. Heute nehmen Winzer es mit Herstellung und Reife so genau wie bei seriösen Rotweinen.

Kein anderer Wein verströmt so sehr das Gefühl von Sommer und Urlaub. Mit seinem Geruch verbinden sich Pinienwälder und Lavendelhauch, Meeresatem und Mistral, Fisch und Merguez vom Grill. Seine Farben reichen von zarten Flamingo- und Cavaillonmelonentönen bis hin zum letzten Aufflammen des Sonnenuntergangs. Rosé ist eine emotionale Angelegenheit, weshalb manche Flasche, zu Hause getrunken, dann doch einiges von ihrem Zauber einbüßt.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.