DAUN, 11.09.2019 - 14:36 Uhr
Essen & Trinken

Von Haxe bis Hendl Der kulinarische Stadtführer für München

München ist eine Weltstadt mit Herz. Das Leben in der bayerischen Metropole ist bunt, vielfältig und aufregend. Kaum überraschend, dass dabei ein Kultur-Highlight das nächste jagt. Auch kulinarisch ist München breit aufgestellt und verwöhnt seine Besucher mit lokaler sowie auch internationaler Kost. Von der Gourmetküche bis hin zu verspielten Cafés ist für jeden Feinschmecker etwas dabei. Wer sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte, wird also von der Schlemmeroase Bayerns keineswegs enttäuscht.

Buntgemischt in Bogenhausen 

Im Münchener Stadtviertel Bogenhausen lässt sich der Tag kulinarisch reichhaltig starten. Zwischen Stadtvillen und der Isar befindet sich das Catwalk. Das Frühstücksangebot lässt bei zehn schmackhaften Variationen keine Wünsche offen. Die Auswahl reicht von klassischem Müsli mit frischen Früchten bis hin zu Ziegenfrischkäse mit Rosmarin-Honig und Krabbencocktail. Auch Langschläfer kommen im Catwalk auf ihre Kosten: Bis 17 Uhr können Besucher hier schlemmen. Nach einem ausgiebigen Sonnenbad auf der Terrasse des Restaurants geht es vorbei am Englischen Garten in Richtung Eisbach zum River Surfing. Das Wellenwunder lockt am südlichen Rand des Englischen Gartens täglich Surfer und Schaulustige an. Wer es vor der Mittagspause etwas ruhiger mag, erkundet das Haus der Kunst, das direkt nebenan liegt.

Pizza, Pasta und Amore

Buongiorno! Unter Gastronomen wird München auch gerne als nördlichste Stadt Italiens bezeichnet, wie einem spätestens im Cupido klar wird. Das italienische Restaurant neben dem Eisbach lädt alle Liebhaber der mediterranen Küche ein, um hausgemachte Pizza und Pasta zu genießen. Die täglich wechselnde Speisekarte erstreckt sich dabei vom günstigen Business-Lunch bis hin zum erlesenen Weinangebot. Auch können sich hier Feinschmecker beispielsweise am Kartoffelcremesüppchen mit schwarzem Scorzone Trüffel oder Sashimi Thunfisch mit bayerischen Pfifferlingen erfreuen. 

Auszeit im Glockenbachviertel

Ein Spaziergang ist nach dem Lunch im Cupido die beste Gelegenheit, um sich das Herz der Bayernmetropole genauer anzusehen: die Isar. An der Maximiliansbrücke vorbei, bleibt der Blick meist an der Praterinsel hängen. Früher wurde hier Schnaps und Likör gebraut. In den einstigen Schnapsbrennereien finden nun unterschiedliche Veranstaltungen und Kunstausstellungen statt. Wer sich am späten Nachmittag nun nach Kaffee und Kuchen sehnt, der wird im T7 Café fündig. Im T7 treffen englische Teevarianten auf köstliche französische Spezialitäten. Anschließend lässt sich nach Herzenslust im hauseigenen Geschenkeparadies nach Souvenirs für die Liebsten zu Hause suchen.

Fine Dining im Herzen Münchens 

Wer nach dem Bummeln und Geschenkestöbern wieder Hunger verspürt, kann sich ganz der internationalen Küche im Heart hingeben. Das Restaurant an der Alten Börse macht seinem Namen alle Ehre, denn sie liegt in der Maxvorstadt, dem kulturellen Herzen der Stadt. Bekannt auch als "Gehirn Münchens" lebten hier Franz Marc, Thomas Mann und weitere Dichter und Denker. Durch die moderne Ausstattung und die avantgardistischen Züge der Gaststätte gerät der ein oder andere Besucher schon mal ins Schwärmen. Die kosmopolitische Küche des Hearts serviert sowohl gutbürgerliche Gerichte wie Wiener Schnitzel, als auch kreative Kombinationen aus Tunafilet und Black Tiger Garnelen. Bei der Platzwahl kann zwischen der Terrasse und dem alten Tresorraum entschieden werden, der den Gästen eine bequeme Sitzecke bietet.

Den Abend aromatisch abschließen

Nach einem gelungenen Dinner lohnt es sich, den letzten Stopp der kulinarischen Reise durch München zu passieren. Der Weg zum Little London führt durch die Maxvorstadt. Zwischen kleinen Boutiquen und Cafés tummeln sich hier etliche Studenten in den Straßen. Wer vom Sightseeing noch nicht genug hat, biegt auf dem Weg an der Frauenkirche ein. Als Wahrzeichen Münchens ist die gotische Dom- und Stadtpfarrkirche weltweit bekannt. Nach dem ausgiebigen Rundgang durch München ist es nur noch ein kleines Stückchen Fußweg bis hin zu kühlen Drinks am Bartresen. Im Little London lässt sich der Abend dann ideal ausklingen. Bekannt ist das Steakhouse vor allem durch seine große Auswahl an Gin- und Whiskeyspezialitäten.

Über die Autorin:

Kristina Gerlitz - Kommunikationsexpertin 

Vom Super-Food aus Fernost bis hin zur bayerischen Leibspeise - Kristina Gerlitz brennt für gutes Essen! Sie hat ein feines Gespür für aktuelle Lifestyle-Themen und kombiniert diese geschickt mit den Food-Trends unserer Zeit. Dabei stehen Nachhaltigkeit, Regionalität und Qualität bei ihr an oberster Stelle! Bei speisekarte.de möchte Kristina Gerlitz Restaurantbesucher und Gastronomen einfach und transparent zusammenbringen. Ihr Ziel ist es, Gaumenfreunden dabei zu helfen, über die individualisierte Suchfunktion, das beste Restaurant mit einer geschmacklich passenden Speisekarte für sie zu finden.

Über speisekarte.de

Geballte Erfahrung trifft Leidenschaft fürs Kulinarische! Das Team von speisekarte.de um Gründer und Geschäftsführer Jürgen Renghart möchte Restaurantbesucher und Gastronomen einfach und transparent zusammenbringen. Aus über 90.000 gelisteten Restaurants können Gaumenfreunde über die individualisierte Suchfunktion das beste Restaurant für den passenden Geschmack und Anlass finden. Gegründet wurde das Unternehmen 2008, der Sitz ist in Nürnberg.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/essen-trinken/von-haxe-bis-hendl-der-kulinarische-stadtf-hrer-f-r-m-nchen

Aktuelle Ausgabe
Oktober 2019 / No 65

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.