- © Foto: Luisella Planeta Leoni / pixabay -
DAUN, 15.07.2020 - 15:39 Uhr
Kultur

Aller guten Dinge sind (fast) drei: Deutsche haben im Schnitt 2,9 ziemlich beste Freunde

#friendshipgoals: Am 30. Juli ist Tag der Freundschaft und bekanntlich ist ein Freund, ein guter Freund das Schönste, was es auf der Welt gibt. Laut einer aktuellen, repräsentativen Studie von Statista im Auftrag des Erlebnisanbieters mydays, sind es im Durchschnitt knapp 3 Freunde (2,9), die jeder Deutsche an seiner Seite weiß. Im Vergleich zum letzten Jahr hat sich damit die Anzahl der besten Freunde um 13 Prozent reduziert - 2019 ergab die Studie, dass jeder Deutsche im Schnitt 3,3 beste Freunde hat. Die Studie gibt weiter Aufschluss: Welchen Stellenwert haben Freunde im Leben der Deutschen? Wie verbringen Freunde ihre gemeinsame Zeit am liebsten? Wo hört die Freundschaft auf?

#1: Einer, zwei oder drei  - oder doch vier BFF gewinnt? So viele Freunde haben die Deutschen und das sind sie ihnen wert

Die Deutschen haben durchschnittlich 2,9 beste Freunde. Die meisten Deutschen haben zwei (27 Prozent) oder vier und mehr Freunde (ebenfalls 27 Prozent). Frauen haben weniger Freunde (2,8) als Männer (3,1). Im Alter zwischen 50 und 59 Jahren haben die Deutschen mit durchschnittlich 3,2 Freunden die meisten Freunde, im Alter zwischen 40 und 49 Jahren mit 2,6 Freunden im Schnitt am wenigsten. Auch im Bundesvergleich lassen sich leichte Unterschiede feststellen. So haben Menschen, die im Norden leben, am wenigsten Freunde (2,7 im Schnitt), Menschen im Osten hingegen die meisten (3,1). Knapp jeder 10. (8 Prozent) hat sogar überhaupt keinen besten Freund.

Ganz gleich nun ob nun ein, zwei, oder mehr beste Freunde, am Ende kommt es ja bekanntlich auf die Qualität der Freundschaft und deren Stellenwert an. Die Studie zeigt: Freundschaften stehen im Leben der Deutschen ganz oben. 86 Prozent geben an, dass Freunde einen hohen oder sehr hohen Stellenwert in ihrem Leben haben, 38 Prozent sprechen sogar von einem sehr hohen Stellenwert. Für lediglich 12 Prozent haben Freunde einen eher niedrigen Stellenwert, eine verschwindende Minderheit spricht von einem sehr niedrigen Stellenwert der Freunde im eigenen Leben.

#2: Analog oder digital? Gemeinsame Zeit verbindet, Handykontakt überbrückt

61 Prozent der Befragten geben an, dass Handykontakt zeitweise Sozialkontakte ersetzt. Dennoch sind laut Studie 82 Prozent der Befragten der Meinung, dass gemeinsame Zeit die Freundschaft verbessert und gemeinsame Zeit Erinnerungen schafft. Quality Time unter Freunden verbringen die meisten in Deutschland am liebsten mit Essengehen (59 Prozent), Spazierengehen (43 Prozent) oder Ausflügen in die Natur (37 Prozent). 42 Prozent bleiben gerne zusammen zuhause auf der Couch, 32 Prozent nehmen kulturelle Angebote wahr (Kino, Konzerte, Theater). Wenn während gemeinsam verbrachter Zeit das Handy im Mittelpunkt steht, hört die Freundschaft für die meisten auf: Für 81 Prozent ist es vollkommen respektlos, während einer Unterhaltung aufs Handy zu schauen, 74 Prozent sind von diesem Verhalten ihrer Freunde regelmäßig genervt.

Die onlinerepräsentative Studie wurde vom unabhängigen Meinungsforschungsinstitut Statista durchgeführt. Befragt wurden 1.000 Deutsche ab 18 Jahren. Erhebungszeitraum war April 2020.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/aller-guten-dinge-sind-fast-drei-deutsche-haben-im-schnitt-29-ziemlich-beste-freunde
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.