- © Foto: Charlotte Eismanufaktur / Benno Krähahn -
DAUN, 15.05.2019 - 15:28 Uhr
Kultur

Barbara Schöneberger: „Manche mögen’s Eis – so wie ich!“

Im Charlotte-Interview spricht die Entertainerin über ihre neue Eis-Liebe, ein eiskaltes Geburtstagserlebnis und darüber, mit welchem Prominenten Sie gerne mal ein Eis essen würde.

Frau Schöneberger, bei welcher Eissorte können Sie nicht widerstehen?

Schwierige Frage! Ich liebe alles, was milchig ist, und ich liebe alles, was fruchtig ist. Aber ganz ehrlich: In den meisten Fällen tendiere ich doch zur Milcheis-Variante.

Der Sommer naht, wie sehr freuen Sie sich auf die Eissaison?

Ich mache meinen Eisgenuss absolut nicht von Jahreszeiten abhängig. Eis schmeckt mir im Winter genauso gut wie im Sommer. Und ich bin nicht allein: Es ist schon lustig zu sehen, wie man Kids mit Eis ködern kann: Wenn man einen Besuch in der Eisdiele plant oder einen Becher Eis in Aussicht stellt, flippen sie total aus. Die Freude ist da größer als bei jedem Spielzeug.

Gibt es ein Kindheitserlebnis, das Sie persönlich mit Eis verbinden?

Bei uns kam tatsächlich früher der Eiswagen durch die Straße, der sich durch lautes Bimmeln ankündigte – das war für uns Kinder natürlich ein echtes Highlight. Witzigerweise ist meine Mutter so verrückt nach Eis, dass sie sich einmal zu ihrem Geburtstag gewünscht hat, dass dieser Wagen vorbeikommt. Mein Vater hat das dann für sie organisiert. Sie durfte sich mit dem Löffel durch sämtliche Sorten durchprobieren und am Ende alles behalten. Das war ihr schönster Geburtstag aller Zeiten – und meiner auch, wie man sich vorstellen kann!

Zur Abkühlung am Strand, im Freibad oder klassisch in der Eisdiele: Wo schmeckt Ihnen Ihr Eis am besten?

Nichts davon! Ich esse Eis – so wie alles andere auch – am liebsten zu Hause.

Sie sind viel unterwegs. Bleibt da überhaupt Zeit für den Eis-Genuss?

Aber klar doch! Ich meine, gerade Eis-Genuss ist ja nun wirklich immer möglich. Ich kann mir nicht überall eine selbstgemachte Lasagne in den Ofen schieben, aber für Eis finde ich meine Zeit.

Was zeichnet das Eis von Charlotte Ihrer Meinung nach aus?

Ich glaube, das Eis bietet eine unschlagbare Mischung aus Dingen, die heutzutage wichtig sind: Es wird ausschließlich aus hochwertigen Produkten hergestellt und schmeckt total natürlich. Zudem gibt es eine tolle Auswahl an Sorten. Da gönne ich mir gerne mal einen Löffel Auszeit.

Das Charlotte-Eis ist inspiriert durch die Großmutter des Gründers, die es liebte, anderen Menschen mit natürlichen Produkten aus ihrem Garten eine Freude zu machen. Haben auch Sie Züge einer Charlotte?

Definitiv! Auch wenn man mir das vielleicht nicht so zutraut: In mir steckt ziemlich viel Charlotte. Wie die Namensgeberin der Eismanufaktur verbringe auch ich leidenschaftlich gern Zeit in der Küche, um andere zu bekochen. Und ich mache alles selber – ob Marmelade, Quittenbrot, Torten, Kuchen und natürlich täglich eine warme Mahlzeit mit mindestens zwei Gängen. Ich bin quasi nonstop hinterm Herd aktiv!

Von Charlotte gibt´s Milcheis, Fruchtsorbets und vegane Eissorten: Haben Sie einen Geschmacksfavoriten?

Ich habe mich spontan in das Zitrone-Basilikum-Sorbet von Charlotte verliebt – trotz meines Faibles für Milcheis. Es ist leicht säuerlich und universell einsetzbar. So ein Sorbet ist beispielsweise perfekt als Zwischengang bei großen Essen geeignet. Und es lässt sich supereasy raffiniert abwandeln, etwa mit einem Schuss Alkohol. Aber zurück zu Charlotte: Eismanufaktur-Chef Theo Schäfer und ich haben bereits den nächsten Schritt geplant und werden uns demnächst gemeinsam an die Entwicklung neuer Charlotte-Geschmacksvariationen machen.

Das Eis von Charlotte ist frei von künstlichen Zusätzen, Farbstoffen und Aromen und besteht aus hochwertigen Rohstoffen. Wie viel Wert legen Sie bei Nahrungsmitteln auf natürliche Inhaltsstoffe und Qualität?

Das ist mir schon extrem wichtig. Meine Devise lautet ganz grundsätzlich: Je weniger Zusatzstoffe in Lebensmitteln drin sind, desto besser schmecken sie! Ich meide auch Plastikverpackungen, wenn es irgendwie geht, und kaufe stattdessen Glasbehälter. Joghurt zum Beispiel fülle ich meinen Kindern für die Schule täglich daraus ab. Dementsprechend finde ich es natürlich toll, dass die Verpackung von Charlotte zu 100 Prozent biologisch abbaubar ist.

Was ist das Besondere an der Konsistenz von Charlotte-Eis?

Im Charlotte-Eis steckt sehr viel Gutes: Mehr Masse bedeutet aber auch, dass das Eis länger braucht, um eine gewisse Cremigkeit zu bekommen als Eissorten, in denen nicht so viele hochwertige Inhaltsstoffe enthalten sind. Für mich ist die cremige Konsistenz ohne Eiskristalle ein absolutes Qualitätskriterium, das Charlotte auszeichnet.

Gibt es sonst noch Gründe, warum Charlotte Sie dahinschmelzen lässt?

Manche mögen’s wohl einfach Eis – so wie ich! Nein, Scherz beiseite. Charlotte sieht fantastisch aus, besteht aus natürlichen Zutaten und schmeckt einfach wunderbar. Und generell ist es doch so, dass Eis mit extrem positiven Gefühlen konnotiert ist: Man denkt an Ferien, Urlaub, Sich-was-Gönnen. Interessant ist auch, dass Schwangere häufig mit einer Schüssel Eis abgebildet werden, um ihre Gelüste darzustellen. Das ist fast schon ein fleischgewordenes Klischee. Menschen scheinen mit Eis etwas durchweg Positives zu verbinden – ich glaube, das ist bei wenigen anderen Lebensmitteln der Fall.

Das Beste zum Schluss: Mit welchem Hollywood-Star würden Sie gerne mal ein Eis essen gehen?

Mit Patrick Dempsey oder Barack Obama. Die beiden stehen ganz oben auf meiner Eisdielen-Date-Liste.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/barbara-sch-neberger-manche-m-gen-s-eis-so-wie-ich

Aktuelle Ausgabe
Juni 2019 / No 61

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.