- © Foto: pixabay -
DAUN, 20.11.2018 - 15:41 Uhr
Kultur

BBC 100 Women 2018: Wer steht auf der Liste?

Einflussreiche Frauen aus aller Welt

Auf der diesjährigen Liste der „BBC 100 Women“ sind  19 Frauen aus Europa und eine Deutsche vertreten. Mit der Liste werden Vorreiterinnen und inspirierende Frauen aus aller Welt gefeiert, ob bekannter Name oder verborgene Heldin.

Es sind Frauen in der Finanzwelt, in der Politik, in der Gesetzgebung, im Sport, in wohltätigen Organisationen, in den Wissenschaften  und in den Künsten. Sie stehen auf dem Zenit ihrer Karriere, oder sind Aktivistinnen, Kampaignerinnen, und Frauen, die es mit außergewöhnlichen Herausforderungen aufgenommen und ihre Welt verändert haben.

Die prämierten Frauen sind zwischen15 und 94 Jahre alt und stammen aus über 60 verschiedenen Ländern, erstmals aus Belize, Kuba, der Tschechischen Republik, El Salvador, Laos und Namibia.

Aus Europa u.a.:

  • Jacqueline Straub (28) – Theologin, Journalistin und Autorin aus Deutschland. Sie hofft darauf, katholische Priesterin zu werden und will die gläserne Decke im Vatikan durchbrechen.
  • Vicky Phelan (44) – Managerin im Erziehungswesen in Irland. Sie machte einen Skandal im Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs öffentlich, nachdem sie herausfand, dass sie persönlich falsche Abstrich-Testergebnisse erhalten hatte.
  • Helen Taylor Thompson (94) – ehemalige britische Spionin und Gründern des ersten Erste-Hilfe-Hospizes in Europa. Sie gehörte zur geheimen Armee von Winston Churchill, und übermittelte verschlüsselte Nachrichten während des 2. Weltkriegs. Später gründete sie das erste Erste-Hilfe-Hospiz in Europa. 
  • Elena Gorolova (49) Sozialarbeiterin und Roma in der Tschechischen Republik. Sie setzt sich gegen Zwangssterilisation ein und arbeitet dafür, dass Kinder, die ihren Eltern entzogen wurden, wieder zu ihnen zurückkommen.
  • Svetlana Alekseeva (18) Model aus Russland. Sie überlebte ein Feuer, der die Hälfte ihres Körpers verbrannte. Nun hilft sie Menschen, die selbst Narben tragen, ein positives Köperbewusstsein zu entwickeln.
  • Fabiola Gianotti (58) – Teilchenphysikerin aus Italien. Sie wurde 2016 erste Generaldirektorin des CERN.

International bekannte Namen auf der Liste sind Stacey Cunningham, Präsidentin der New Yorker Börse, die chilenische Schriftstellerin Isabel Allende; Amina Mohammed, Stellvertretende Generalsekretärin der UN, sowie die ehemalige Premierministerin von Australien, Julia Gillard. BBC World News und BBC World Service Radio senden ausführliche Interviews mit ihnen innerhalb des BBC -100-Women-Themenschwerpunktes.

Weitere ausgezeichnete Frauen:

  • Die Staatsanwältin Ana Graciela Sagastume López aus El Salvador (38) – Zunächst wurde sie Chefin einer Abteilung, die sich mit Frauenmorden beschäftigt, stieg dann zu Beginn dieses Jahres zur Frauen- und Frauenmord- Staatsanwältin auf.
  • Generalsekretärin der FIFA Fatma Samoura (56) aus dem Senegal – erste Frau und erster afrikanischer Staatsbürger in dieser Position.
  • Physikerin Donna Strickland (59) – Professorin für Physik an der Universität Waterloo in Kanada. Sie ist einer der Preisträger des diesjährigen Nobelpreises für Physik.
  • Die britische Schauspielerin, Moderatorin, Aktivistin und Schriftstellerin Jameela Jamil (32) – Sie ist aktuell in The Good Place zu sehen. Dieses Jahr startete sie eine Social-Media-Plattform mit dem Titel @i_Weigh. Ihre Follower werden darin aufgerufen, zu posten, worauf sie stolz sind. Es geht ihr dabei darum, Frauen dazu zu ermuntern sich wertvoll zu fühlen, jenseits vom äußerlichen Merkmalen.
  • Die namibische Augenärztin Helena Ndume (58) führte bei 35.000 Namibiern Operationen zur Wiederherstellung des Augenlichts kostenlos durch.
  • Die Studentin Nujeen Mustafa (19)  floh in ihrem Rollstuhl vor dem Krieg in Syrien, und musste dabei tausende von Kilometern zurücklegen. Nun setzt sie sich selbst für Flüchtlinge mit Behinderungen ein.
  • Die indische Bäuerin Rahibi Soma Popere (55) ist Gründerin der  ‘Seed Bank’. Sie ist Pionierin einer Bewegung, die traditionelle Saaten bewahren will, und sie fördert die Agrarwirtschaft in ihrer Gemeinde in Westindien.
  • Die Schauspielerin Noma Dumezweni (49 ) wurde in eSwatini, dem ehemaligen Swaziland geboren. Sie ist die erste Frau, die die erwachsene Herminone Granger auf der Bühne unter anderem am Broadway spielt.
  • Die Studentin und Schwimmerin Haven Shepherd (15) wurde in Vietnam geboren und lebt nun in den USA. Sie ist eine Hoffnungsträgerin bei den Paralympics und überlebte einen Selbstmordanschlag in ihrer Familie, der beide Eltern tötete.
  • Chelsea Clinton (38) – ist Autorin zahlreicher Bücher und Vizepräsidentin der Clinton Foundation. Sie arbeitet an Projekten, die u.a. die Führungsfiguren der nächsten Generation unterstützen sollen.  
  • Die chinesische Sängerin und Songwriterin G.E.M. (27) ist eine sehr erfolgreiche Musikerin. Ihren Einfluss setzte sie dafür ein, um wohltätige Zwecke und Organisationen, die Musik und Ausbildung fördern und die Armut bekämpfen, zu unterstützen.
  • Helen Taylor Thompson (94) – ehemalige britische Spionin und Gründern des ersten Erste-Hilfe-Hospizes in Europa. Sie gehörte zur geheimen Armee von Winston Churchill, und übermittelte verschlüsselte Nachrichten während des 2. Weltkriegs. Später gründete sie das erste Erste-Hilfe-Hospiz in Europa. 
  • Die britische Bloggerin Chidera Eggerue (23) – Bestseller-Autorin und Aktivistin der Social-Media-Bewegung #saggyboobsmatter. Ihr geht es darum, die Debatte über die Wahrnehmung von weiblichen Körpern neu anzustossen.
  • Thando Hopa (29) Model, Rechtsanwältin und Aktivistin aus Südafrika. Sie unterstützt Vielfalt und Inklusion.
  • Die peruanische Rechtsanwältin Cindy Arlette Contreras Bautista (28). Sie wurde zum Gesicht der NiUnoMenos- Bewegung gegen häusliche Gewalt, da sie ihr eigenes Schicksal öffentlich machte. Sie stellte ein Video online, das zeigt, wie ihr Freund sie verprügelte. Das Video ging viral.

Die gesamte List der BBC 100 Women 2018 finden Sie hier: www.bbc.com/100women

Mit der Liste fällt der Startschuss für den BBC- 100- Women- Themenschwerpunkt 2018. Drei Wochen lang stehen die Erfahrungen von Frauen in aller Welt im Mittelpunkt. Programmspecials, Features, ausführliche Interviews und digitale Inhalte werden auf den nationalen und internationalen Programmangeboten der BBC im Fernsehen, Radio und online ausgestrahlt. Hier finden Sie dazu mehr Informationen hier

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/bbc-100-women-2018-wer-steht-auf-der-liste

Aktuelle Ausgabe
Januar 2019 / No 56

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.