DAUN, 03.07.2020 - 12:18 Uhr
Kultur

Buchtipp: „Unsterblichkeit. Traum oder Trauma?“

Seit der Mensch sich Gedanken über das Jenseits macht, sinnt er auch darüber nach, wie er sein diesseitiges Leben verlängern könnte – vielleicht sogar bis in die Unend-lichkeit. Die Vorstellung von Unsterblichkeit fasziniert und beängstigt gleichermaßen. Denn die Entgrenzung der eigenen Mensch-lichkeit facht die Fantasie in jegliche Rich-tung an. Expertinnen und Experten aus Na-tur- und Kulturwissenschaften, Medizin und Mathematik, Ökonomie und Recht bis zu Theologie und Literatur zeigen in dem Band „Unsterblichkeit. Traum oder Trauma?“ (ET Juni 2020 Nünnerich-Asmus Verlag) ihre Perspektive auf dieses faszinierende Thema.

In dem von Hiram Kümper und Wilfried Rosendahl herausgegebenen Band geht es um die Vorstellbarkeit der Unsterblichkeit ebenso wie um konkrete le-bensverlängernde Maßnahmen; um die Lebensqualität in einer immer älter werdenden Gesellschaft; um Gentechnik und Rechtsfragen, die über den Tod hinausreichen; um Utopien und Dystopien eines Lebens, das kein Ende kennt.

Man erfährt vieles über Grundfragen menschlicher Existenz und die Antwor-ten, die verschiedene Wissenschaften darauf gefunden haben. Wie z. B. Was ist Tod und wann ist man tot? – Tod aus medizinisch-klinischer Sicht; Stamm-zellen – Das Rezept zur Unsterblichkeit?; Forever young? – Überlegungen zur Technik- und Kulturgeschichte der Fitnessbewegung; Hoffen über den Tod hinaus – Ein Streifzug durch die Religionen; Der Unsterblichkeit näherkom-men? – Körperliche und seelische Ressourcen der Hundertjährigen; Unsterb-lich ist die Kunst?! Recht auf Sterben, Recht auf Unsterblichkeit? – Eine juris-tische Annäherung; Unsterblichkeit in digitaler Form?

Am Ende steht eher Feststellung, denn Frage: Könnte die Verwirklichung des uralten Traums von Unsterblichkeit nicht in der Wertschätzung der Schönhei-ten des Lebens und der Sorge um den Erhalt eines bewohnbaren Planeten liegen?!

Die Herausgeber

Hiram Kümper ist Professor für Geschichte des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit an der Universität Mannheim Wilfried Rosendahl ist Direktor an den Reiss-Engelhorn-Museen und Direktor des dorti-gen Curt-Engelhorn-Zentrums für Kunst- und Kulturgeschichte sowie Honorarprofessor am historischen Institut der Universität Mannheim.

Der Essayband basiert auf einer zweitägigen Tagung in den Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim vom 11. und 12.10.2018, die aus Anlass der Rückkehr der international viel-beachteten Ausstellung „Mumien – der Traum vom ewigen Leben“ nach zehnjähriger Tour durch die Museen Europas und den USA an ihren Ursprungsort Mannheim veran-staltet wurde.

  • Hiram Kümper, Wilfried Rosendahl
  • Unsterblichkeit - Traum oder Trauma
  • 152 Seiten, 87 Abbildungen und 5 Tabellen
  • 17,5 x 24,5 cm, gebunden
  • € 20,00 (D) / € 20,60 (A)
  • ISBN 978-3-96176-083-1

Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/buchtipp-unsterblichkeit-traum-oder-trauma
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.