DAUN, 15.09.2021 - 14:27 Uhr
Kultur

Der Deutsche Fernsehpreis 2021: Die ersten Preisträger:innen stehen fest

Wenn am Donnerstag, dem 16. September, in Köln zum 22. Mal der von RTL, ZDF, SAT.1, ARD und Deutscher Telekom gestiftete Deutsche Fernsehpreis verliehen wird, stehen die Preisträger:innen in elf Kategorien bereits fest. Nach der Bekanntgabe von Hape Kerkeling als Träger des Ehrenpreises der Stifter hat die Jury unter dem Vorsitz des Produzenten Wolf Bauer die Preisträger:innen in den kreativen Personenkategorien der Programmbereiche Fiktion, Unterhaltung und Information gekürt.

„Ein gelungenes Programm ist immer das Ergebnis einer komplexen Teamarbeit, in der zahlreiche Kreative, verantwortlich für die elf zentralen Gestaltungsbereiche von Regie und Drehbuch, Kamera und Schnitt bis hin zu Ausstattung und Musik hinter der Kamera ihr herausragendes Talent eingebracht haben. Hierfür haben wir gerade in der zurückliegenden Programmsaison wieder überaus beeindruckende Beispiele gesehen“, so der Juryvorsitzende. „Es ist uns als Jury ein großes Anliegen, mit unseren Auszeichnungen die gesamte Bandbreite der Leistungen im deutschen Fernsehen abzubilden und ganz besonders die dafür verantwortlichen Kreativen in den Vordergrund zu rücken. Herzlichen Glückwunsch den Preisträger:innen, aber auch eine große Anerkennung an alle Nominierten für ihre herausragenden Leistungen.“

Die Preisträger in den Personenkategorien im Überblick (in alphabetischer Reihenfolge der Preisträger:innen):

Beste Regie Fiktion

Özgür Yildirim für „Para – Wir sind King“ (TNT/W&B Television)

Bestes Buch Fiktion

Jantje Friese für „Dark“ (Netflix/Wiedemann & Berg/Dark Series)

Beste Kamera Fiktion

Leah Striker für „Unbroken“ (ZDFneo/Network Movie)

Bester Schnitt Fiktion

Christoph Cepok, Rainer Nigrelli, David Wieching für „How to Sell Drugs Online (Fast)“ (Netflix/btf)

Beste Musik Fiktion

Michael Klaukien für „Oktoberfest 1900“ (ARD/BR/Degeto/WDR/MDR/Zeitsprung Pictures/Violet Pictures/Amalia Film/Maya Production)

Beste Ausstattung Fiktion

Oliver Hoese (Szenenbild), Maria Schicker (Kostüm), Gregor Eckstein und Jeanette Latzelsberger (Maske) für „Das Geheimnis des Totenwaldes“ (ARD/NDR/Degeto/Conradfilm/Bavaria Fiction)

Beste Regie Unterhaltung

Frank Lieberich für „Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen“ (SAT.1/LuckyPics/Brainpool)

Bestes Buch Unterhaltung

Jan Böhmermann, Markus Hennig, Hanna Herbst für „ZDF Magazin Royale“ (ZDF/Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld)

Beste Ausstattung Unterhaltung

Michael König (Setdesign), Kaja Manenbach (Szenenbild) für „ZDF Magazin Royale“ (ZDF/Unterhaltungsfernsehen Ehrenfeld)

Beste Kamera Info/Doku

Alexander Gheorghiu für „Höllental“ (ZDF/Kundschafter Filmproduktion)

Bester Schnitt Info/Doku

Philip Drangmeister, Xenia Kalinitchenko für „Stern Crime: Der Alptraummann“ (TVNOW/VOX/99pro media)

Weitere Informationen wie auch zahlreiche Nominierten- und Preisträgerfilme stehen unter www.deutscher-fernsehpreis.de zur Ansicht bereit.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/der-deutsche-fernsehpreis-2021-die-ersten-preistr-gerinnen-stehen-fest

Aktuelle Ausgabe
Oktober 2021 / No 89

array(11) { [0]=> string(6) "133072" [1]=> string(6) "133071" [2]=> string(6) "132916" [3]=> string(6) "133079" [4]=> string(6) "133156" [5]=> string(6) "133151" [6]=> string(6) "132940" [7]=> string(6) "132884" [8]=> string(6) "133134" [9]=> string(6) "133133" [10]=> string(6) "133218" }
Meist gelesen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.