- © Foto: pixabay -
DAUN, 10.10.2018 - 16:16 Uhr
Kultur

Mehr Volumen, bitte: Die Nähtrends für die neue Saison

Schicht auf Schicht, Überlänge und Oversize: Diese Laufsteg-Trends kommen jetzt in den Geschäften und auch bei der Mode zum Selbernähen an. Lagenlooks und knöchellange, den Körper einhüllende Outfits spielen diesen Herbst und Winter eine große Rolle. Mit der eigenen Nähmaschine lassen sich Volumen, Längen und Details individuell anpassen. Darf es noch etwas mehr sein oder lieber etwas weniger?

Aus ein und demselben Schnitt können durch unterschiedliche Materialien, Farben und Accessoires immer wieder neue Modelle entstehen – zum Beispiel, wenn ein unifarbenes Wollkleid aus buntgemusterter Viskose genäht oder ein Maxi-Rock auf Midi-Länge gekürzt wird. Dazu kommt die aktuelle riesige Auswahl an Bändern, Fransen, ausgefallenen Zippern oder Aufnähern, mit denen sich ein Look ganz einfach nach eigenen Vorlieben abändern lässt.

Sanft und stark zugleich sind die neuen Modelle, die die Berliner Designerin Kunji Baerwald für die Herbst-/Winterkollektion 2018/19 der Initiative Handarbeit entworfen hat. Ihre Looks schlagen einen Bogen von Bohème über Brit Chic bis zur coolen Bikerin. Dazu kommen passende Entwürfe für kleine Modefans – quasi für den Partner-Look mit Mama. Die Anleitungen und Schnittmuster zu allen Modellen finden Sie kostenlos zum Download unter www.initiative-handarbeit.de.

Fließend

© Initiative HandarbeitNoch ein bisschen Sommerwärme mit in den Herbst und Winter nehmen? Das lange Kaftankleid schlägt spielend leicht die Brücke zwischen den Jahreszeiten: Aus dünnem Wollstoff genäht, fällt es locker fließend wie ein Sommerkleid und wärmt gleichzeitig angenehm. Für Akzente sorgen die Borte an Vorder- und Rückteil sowie an den Ärmeln plus der selbstgenähte Gürtel.

Vielseitig

© Initiative HandarbeitVom braven Sekretärinnen-Look zum hippen Trendteil: Der Faltenrock hat einen rasanten Imagewechsel hingelegt – zurecht. Denn der Klassiker ist ein echtes Multitalent und schafft mit dem passenden Styling locker den Spagat zwischen Büro und Party. Bei unserem Exemplar handelt es sich übrigens um einen Falten-Hosenrock, ganz traditionell aus klassischem Wollstoff und mit praktischen Taschen genäht.

Umhüllt

© Initiative HandarbeitWer Strickjacken liebt, aber nicht stricken kann, dem legen wir die genähte Wickeljacke aus Doubleface-Wolle ans Herz. Die Jacke ist ein kuscheliger Begleiter für kalte Tage und lässt sich zur Jeans ebenso wie zu Kleidern oder Röcken kombinieren. Geschlossen wird sie statt mit Knöpfen oder Zipper mit Kordeln.

Konturiert

© Initiative HandarbeitOb bei Stiefeletten oder bei Jacken: Der Biker-Look liegt im Trend. Die Weste aus Wollstoff variiert den angesagten Look feminine und zurückhaltend. Mit ihrem schmalen, körperbetonten Schnitt setzt sie einen Kontrapunkt zu weiten Oversize-Teilen. Gleichzeitig sorgt der schräg verlaufende Reißverschluss für die nötige Geradlinigkeit.

Echt zucker!

© Initiative HandarbeitCordhosen zählen zu den unverzichtbaren Klassikern in jedem Kleiderschrank. Dieses Exemplar ist modisch weit geschnitten und passt sowohl Mädchen wie Jungen. Durch den Gummibund ist die Hose nicht nur leicht zu nähen, sondern auch leicht an- und auszuziehen – optimal also auch für kleinere Kinder. Süßes Detail sind die breiten Hosenaufschläge.

When life gives you lemons

© Initiative Handarbeit… näh einfach ein zitronengelbes Kleid! Das schwungvolle Volantkleid erinnert an sonnige Sommertage, wird in der wintertauglichen Version aber aus dünnem Wollstoff genäht und mit Jersey gefüttert. Kleine Herausforderung ist die eingenähte Paspeltasche. Das Schnittmuster für das Kleid gibt es in den Größen 98, 110, 122 und 134.

Alles, nur nicht kleinkariert

© Initiative HandarbeitKaromuster aller Art sind einer der großen Trends dieser Herbst-/Wintersaison – je größer, desto lieber. Da passt der Kinderpullover mit Rautenmuster natürlich bestens ins Programm. Genäht wird der sportliche Pullover aus kuscheligem Steppsweat in abgestuften Farben oder auch in knallbunten Farbkombinationen.

Blau machen

© Initiative HandarbeitWesten sind perfekt für den Übergang, wenn es noch zu warm für den Anorak, aber schon zu kalt für die Strickjacke alleine ist. Für die Kinder-Steppweste verwenden Sie am besten einen robusten, mittelschweren Denim. Die Wattierung wird vor dem Zusammennähen der einzelnen Teile nach Mustervorgabe aufgesteppt.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/mehr-volumen-bitte-die-n-htrends-f-r-die-neue-saison

Aktuelle Ausgabe
November 2018 / No 54

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.