- © Foto: AdobeStock -
DAUN, 24.06.2021 - 14:45 Uhr
Kultur

Super-Scent Yoga: Die orientalische Welt der Entspannung

Unser Alltag kann schnell hektisch werden. Dazu können selbst kleinste Dinge zählen, die uns den letzten Nerv rauben. Plagen Rückenschmerzen, ein schlechter Tag auf der Arbeit oder eine schlaflose Nacht, kann Bewegung oder Meditation wahre Wunder wirken und uns den richtigen Kick für den Tag schenken. Sandelholz und Weihrauch werden ergänzend aufgrund ihrer beruhigenden Wirkung an Orten der Besinnung und Meditation eingesetzt. Somit ist die Luft in Yoga-Studios oft erfüllt von diesen Aromen, die Wohlfühlmomente und Unbeschwertheit verbreiten. Die Kombination des Super-Scent Yoga soll negative Schwingungen vertreiben und helfen, Druck abzubauen. Jochen Stähler, Geschäftsführer von aspUraclip und Aromatherapieberater, zeigt, was die beiden Düfte außerdem noch alles zu bieten haben.

Das pflanzliche Gold: Die Herkunft von Weihrauch und Sandelholz

Der Traum aus tausendundeiner Nacht: Auch unsere Super-Scents sind im morgenländischen Raum zuhause. Weihrauch stammt aus dem althochdeutschen und bedeutet so viel wie „heiliges Räucherwerk“. Darüber hinaus wurde dies bereits mit Myrrhe zusammen vor 5000 Jahren in verschiedenen Räuchermischungen verwendet. Für die Bevölkerung des Nahen Ostens hat dieser eine ähnliche Bedeutung, wie im europäischen Raum der Wacholder. Diesem wird nachgesagt, dass er böse Geister vertreibt und zudem wird es für die Verehrung Toter verwendet. Sandelholz kommt ursprünglich aus Indien und wurde von den Ägyptern bereits 1700 v. Chr. als Kostbarkeit gehandelt. Wie edel dies wirklich ist, zeigt sich daran, dass jeder Baum in Indien automatisch zum Eigentum des Staates wird.

Portfolio der Super-Scents

Die orientalischen Aromen haben noch einige kostbare Besonderheiten zu bieten, diese haben wir für euch einmal zusammengefasst:

Essenz der Götter: Wohlfühlreise in fremde Welten

In der Sommerzeit liegen die verschiedensten Gerüche in der Luft. Ganz gleich, ob der Duft von Kirschblüten oder Lavendel uns in die Nase steigt, automatisch wecken diese bei uns bestimmte Erinnerungen und Gefühle. Besonders in Duftlampen, Räucherstäbchen oder anderem Räucherwerk beeinflussen Weihrauch und Sandelholz unser Wohlbefinden positiv. Beide Wohlgerüche haben sehr bewusstseinsorientierte Eigenschaften. Der süßliche, archetypische Duft des Sandelholzes legt sich wie sanfter Nebel über uns. Seine ganze Schönheit wird für uns nicht abrupt spürbar. Er entfaltet sich vielmehr sehr langsam, zieht uns so in seinen Bann und nimmt uns die innere Unruhe. Kurz: Wir genügen uns selbst! Weihrauch verströmt hingegen einen würzigen, holzigen Duft. Seine Schwingungen bringen uns in Einklang mit der Natur und wir geben uns dem Lauf des Lebens hin, ohne ständig dagegen ankommen zu wollen.

Aromastunde: Duftende Alleskönner für Körper und Geist

Der Sommer ist da! Zeit für einen Besuch im Schwimmbad, entspannte Stunden im Garten oder am See. Nicht nur unser Körper ist bei den Temperaturen vielen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Auch unsere Haut hat zu kämpfen. Für all das, was sie leisten muss, sollten auch wir ihr etwas Gutes tun. Sie bietet nicht nur Schutz, sondern schafft durch Hautkontakt mit dem Öl Intimität und Vertrauen. Weihrauch kann mit seinen pflegenden, straffenden und vorbeugenden Eigenschaften in Körper- und Gesichtscremes unserer Haut den gewissen Kick geben, um sie gesund und frisch zu halten. Auch die ätherischen Öle des Sandelholzes können unsere Hülle des Lebens wieder prall und gesund aussehen lassen. Glänzt die Gesichtshaut und wirkt ölig, erscheint sie schnell fahl. Damit der Sommerteint uns auch bei hohen Temperaturen strahlen lässt, mattiert Sandelholz und beschert uns einen wunderschönen Sommer-Look. Für die extra Portion Entspannung eignen sich besonders Massageöle. Diese pflegen nicht nur die Haut, der Körperkontakt wirkt sich auch positiv auf unseren Geist aus.

Expertentipp!

An einem langen Tag in der Sonne wird unsere Haut oft sehr beansprucht. Hierbei eignet sich eine selbst gemachte Creme perfekt als Intensivpflege. Einfach Jojobaöl und Sheabutter zu gleichen Teilen erwärmen, die Masse erkalten lassen, bis sie cremig ist und einige Tropfen Sandelholz hinzufügen. Und um nach dem Sonnenbad den Abend gemütlich ausklingen zu lassen, eignen sich besonders selbstgemachte Räucherkerzen. Mit einem Esslöffel Speisestärke und 200 Milliliter Wasser lässt sich im Nu ein Bindemittel herstellen. 50 Gramm Räucherkohle und 7 Gramm Weihrauch hinzufügen und kleine Kegel formen. Fertig ist der angenehme Duft für zuhause. Für die extra Portion Entspannung 3 Gramm Sandelholz hinzufügen. Netter Nebeneffekt: Die Aromen leiten uns durch ihre atmosphärische Wirkung in andere Welten und unsere Terrasse wird zur Wohlfühloase.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/super-scent-yoga-die-orientalische-welt-der-entspannung

Aktuelle Ausgabe
August 2021 / No 87

array(11) { [0]=> string(6) "132622" [1]=> string(6) "132623" [2]=> string(6) "132716" [3]=> string(6) "132717" [4]=> string(6) "132730" [5]=> string(6) "132787" [6]=> string(6) "132701" [7]=> string(6) "132676" [8]=> string(6) "132692" [9]=> string(6) "132680" [10]=> string(6) "132628" }
Meist gelesen
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.