- © Foto: Kaus Media Services / Tough Mudder, Inc. -
DAUN, 11.09.2018 - 16:01 Uhr
Kultur

Tough Mudder bringt Deutschland in Bewegung

Am 1. und 2. September fand in Schipkau der Tough Mudder Berlin Brandenburg als dritter von fünf Hindernisläufen in der diesjährigen Tough Mudder Deutschland-Saison statt. 5.500 Teilnehmer nahmen die Herausforderung über die volle Distanz von 18 Kilometern und 26 Hindernissen an. Weitere 3.750 Teilnehmer wagten sich auf die Strecke für den Tough Mudder Half mit 9 Kilometern und 13 Hindernissen. Gemeinsam meisterten sie den anspruchsvollen Parcours, der sie über das Nebengelände des Lausitzrings führte.

Die erste Startwelle am Samstag trat an zum Wettkampfformat „Tougher Mudder“ und absolvierte den Tough Mudder Full-Kurs mit Zeitmessung. Alle anderen Mudder liefen nicht um Bestzeiten und Preisgelder, ihnen ging es vielmehr um das Miteinander auf der Strecke, die Überwindung der eigenen Hürden und den Spaß an der Schlammschlacht. Viele Teams waren unterwegs, Freundes- und Familienkreise oder Firmenteams, teilweise in gemeinsamer Verkleidung und immer in dem Tempo, das sie gemeinsam ins Ziel führte. „Mittendrin“ waren auch knapp 1.000 Zuschauer, die das Spektakel auf dem Gelände und im Mudder Village aus nächster Nähe erleben konnten.

In der Nacht zu Sonntag starteten dann 520 ehrgeizige Wettkämpfer aus 15 verschiedenen Ländern die Jagd auf den Titel „Europe’s Toughest Mudder“. Sie alle absolvierten den Kurs gemeinsam 8 Stunden lang in Dauerschleife, bis am Ende die Gewinner feststanden: Bei den Männern sicherte sich Tristan Steed aus Großbritannien mit 10 Runden (das entspricht rund 80 Kilometern Distanz) in 07:45 Stunden den Sieg, nachdem er bereits am Morgen zuvor – quasi als Warm-up – den Tougher Mudder gewonnen hatte. Der deutsche Pro Athlet Chris Lemke erkämpfte sich mit ebenfalls 10 Runden und einem Plus von 28 Minuten den dritten Platz. Bei den Damen setzte sich die Kanadierin Allison Tai mit 8 Runden (65 Kilometern Distanz) an die Spitze. Die Gewinner freuen sich nun auf die Teilnahme am 24-Stunden-Hindernislauf „World’s Toughest Mudder“, in Atlanta im November.

Die Hindernisse des Kurses in Schipkau werden nun an anderer Stelle benötigt: Am kommenden Wochenende, Samstag, 15. und Sonntag, 16. September 2018, findet mit der Süddeutschland-Ausgabe direkt das nächste Großevent statt. Tough Mudder hat seine Zelte bereits vor etwa fünf Wochen im mittelfränkischen Wassertrüdingen am Öttinger Forst aufgeschlagen und seitdem laufen die Vorbereitungen des Kurses, damit in dieser Woche nur noch die Hindernisse aufgebaut werden müssen. Auf die mutigen Mudder wartet ein landschaftlich besonders schöner und abwechslungsreicher Hindernislauf mit 19 (Full) bzw. 13 (Half) Hindernissen und insgesamt 160 Kubikmetern Schlamm. Bis jetzt sind bereits über 12.000 Anmeldungen für die Veranstaltung in Bayern eingegangen.

Die Online-Registrierung ist bis Freitagabend, 14. September, freigeschaltet und Kurzentschlossene können sich am Event-Tag direkt vor Ort noch anmelden – der Ticketpreis liegt dann bei 120 Euro für den Tough Mudder Full (bzw. 100 Euro für Tough Mudder Half) pro Person. Für Zuschauer sind die Eintrittskarten vorab online zum Preis von 10 Euro erhältlich oder an der Tageskasse für 15 Euro. Mit dem Ticket haben alle Schaulustigen Zugang zum Mudder Village mit Essens- und Getränkeständen sowie Unterhaltungsangeboten der Sponsoren und können sich auf dem gesamten Gelände frei bewegen, um das Spektakel aus nächster Nähe mitzuverfolgen.

Am Samstag sind die Mudder von 08:00 Uhr bis circa 17:00 Uhr unterwegs und starten im 15-Minuten-Takt, am Sonntag gehen die Ersten um 08:00 Uhr auf die Strecke und gegen 16:00 Uhr werden alle Läufer zurück im Ziel erwartet.

Mehr Informationen zu den Tough Mudder Events oder zur Registrierung unter toughmudder.de/events.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/kultur/tough-mudder-bringt-deutschland-bewegung

Aktuelle Ausgabe
Oktober 2018 / No 53

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.