Roland Mack, Inhaber Europa-Park und Miriam Mack freuen sich über den Besuch der ukrainischen Kinder. Roland Mack, Inhaber Europa-Park und Miriam Mack freuen sich über den Besuch der ukrainischen Kinder.
DAUN, 24.09.2015 - 15:54 Uhr
Kultur

Ukrainische Kinder im Europa-Park: Kindern Freude schenken

Im Rahmen des internationalen Weltkindertages hat der Europa-Park mehr als 30 ukrainische Kinder aus schwierigen sozialen Verhältnissen eingeladen, um ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bieten. Bei der Erkundung der über 100 Attraktionen und Shows in Deutschlands größtem Freizeitpark war eine Fahrt auf der jüngst eröffneten Weltneuheit Alpenexpress VR-Ride ein ganz besonderes Highlight. Bereits seit vielen Jahren engagiert sich der Europa-Park für die Förderung von sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Daher ist es für Roland Mack, seit 2003 Sonderbotschafter des Europarates für Familien, eine Herzensangelegenheit, diesen Kindern einige unbeschwerte Tage zu schenken. Im Rahmen seiner sozialen Aktivitäten unterstütze der Europa-Park auch das große Fest des Deutschen Kinderhilfswerks zum Weltkindertag am 20. September in Berlin.

Rund um den internationalen Weltkindertag am 20. September 2015 waren die über 30 ukrainischen Kinder Gäste im Europa-Park und konnten fernab der Heimat einige unbeschwerte Tage genießen und Freude tanken: so genossen die Kinder die vielen Attraktionen in Deutschlands größtem Freizeitpark wie zum Beispiel zahlreiche Fahrten auf der Indoor-Attraktion „ARTHUR – Im Königreich der Minimoys“ und mit der in der vergangenen Woche neu eröffneten Weltneuheit VR Ride Alpenexpress! Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit einem Kennenlernen und Gedankenaustausch mit Schülerinnen und Schülern aus Rust, einem Besuch des Badeparadies Schwarzwald oder einem Ausflug nach Zürich rundeten das Programm ab. Europa-Park Inhaber Roland Mack freut sich etwas Gutes tun zu können: „Hier können die Kinder ihre traumatischen Erlebnisse für kurze Augenblicke vergessen und haben einen Glanz in den Augen, den ich bisher bei diesen Kindern so noch nicht gesehen habe. Im Europa-Park gibt es eine länderübergreifende Sprache und die heißt: Lachen. Das haben die Kinder schnell gelernt!“

Ein ganz besonderes Highlight waren neben den persönlichen Kontakten mit der Familie Mack verschiedene Workshops in der Europa-Park Talent-Academy. Hier konnten die Kinder unter Anleitung der professionellen Trainer unter anderem Zirkus-Kunststücke lernen oder auch von der in der Ukraine geborenen Miss Germany 2015 Olga Hoffmann im Malen unterrichtet werden.

Die Kinder zeigten sich begeistert von dem Aufenthalt in Deutschlands größtem Freizeitpark und den zahlreichen Eindrücken, die sie im Rahmen ihres Besuchs gewinnen konnten. Für ein paar Tage konnte die Gruppe alle Sorgen vergessen und gleichzeitig das Thema Europa leben. Zuhause, so die Kinder einstimmig, werden sie nun die besten Botschafter der Europäischen Idee.

Währenddessen begrüßte Miriam Mack in Berlin beim großen Fest des Deutschen Kinderhilfswerks die zahlreichen Familien und Kinder und freute sich zusammen mit Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, dass über 200.000 Besucher die Angebote rund um Spiel, Spaß, gesunde Ernährung und Bildung nutzten. Die vielen edukativen Stände deutschlandweit tätiger Institutionen erklärten kindgerecht wie man sich für das Wohl der Gesellschaft einsetzen und mit kleinen Gesten Großes bewirken kann. Etwas, was im Europa-Park während des Besuchs der ukrainischen Kinder, jeden Tag aufs Neue bewiesen wurde.

Quelle: Europa-Park GmbH & Co Mack KG


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.