Die Familie Geißler im Jubiläumsjahr von links: Melita Geißler, Alexander Geißler, Katja Lena, Pius, Freya, Felix, Paula, Mia, Carmen, Mattli, Agathe Deuner (verstorben 2019), Hubert, Claudia, Dominic. Die Familie Geißler im Jubiläumsjahr von links: Melita Geißler, Alexander Geißler, Katja Lena, Pius, Freya, Felix, Paula, Mia, Carmen, Mattli, Agathe Deuner (verstorben 2019), Hubert, Claudia, Dominic. - © Foto: Angelika Lehn -
DAUN, 11.06.2019 - 16:19 Uhr
Touristik

70 Jahre Mattlihüs

Wie aus einer Skihütte am Iseler in Oberjoch ein 4-Sterne-Biohotel wurde

War das Mattlihüs vor 70 Jahren zunächst eine Wärmestube für Skifahrer, ist es heute bei Melita und Alexander Geißler ein Bio-Hotel mit viel Holz und Naturmaterialien – nach Feng-Shui-Kriterien aus - und eingerichtet. 3,5 Millionen Euro investierte die Familie in den vergangenen Jahren in die Modernisierung des Komplexes im Grünen, beim Iselerlift in Oberjoch. Die Verleihung des Siegels in Gold für Vitales Hotel, Baubiologie und Feng Shui durch Dr. Jes T.Y. Lim sowie die Einweihung des neuen Hotelrestaurants "Bergahorn und Weißtanne“ waren die Highlights der gelungen Veranstaltung. Das 5-Gänge-Abendmenü in Bio-Qualität kann auf Anmeldung an lauen Abenden auf der Terrasse oder im neuen Restaurant genossen werden. Das Menü zur Auswahl findet man unter www.mattlihues.bio.

Mehr zur Historie…. Vor 70 Jahren eröffneten Fritz und Agi Deuner auf Anregung des damaligen Bürgermeisters Zillebiller am Iselerlift das Mattlihüs. Zunächst als Wärmestube für die ersten Skifahrer geplant, entstanden bald die ersten Gästezimmer. Die erste Waschmaschine, der erste Fernseher, die erste Sauna am Oberjoch - das Mattlihüs wuchs innovativ und beständig über drei Generationen. 1976 erfolgte die Übergabe an Mattli und Hubert Geißler mit einer Erweiterung von Hotelzimmern und den ersten Ferienwohnungen in Oberjoch, sowie Sauna und Fitnessraum. Der Wellnessgedanke wurde schon sehr früh aufgenommen. Sonnenaufgangswanderung, Barfußlaufen im Wiesentau, Bachspaziergang-Kneipp, Wiesenfrühstück, u.v.m. 2011 entstand das erste Holz100 Biohotel in Deutschland. Ein einzigartiges nachhaltiges Hotelkonzept von Melita und Alexander Geißler wurde dabei umgesetzt. Hierbei fanden alpine Baubiologie und fernöstliches Feng-Shui zusammen. Das Hotel erweiterte sich um einen ausgedehnten Wellness Bereich und 12 Zimmer & Suiten. Optimiert durch elektrosmog- und baubiologische Elemente wie z.B. Betten aus Zirbenholz, die eine harmonische Schlafqualität erst ermöglichen. Zusätzlich genießt der Gast dort Speisen und Getränke in 100% Bio-Qualität sowie ein Aktivprogramm, bestehend aus Yoga, TaiChi, Waldbaden und geführten Kräuter- und Naturwanderungen. 2019 mit dem 70. Jubiläum des Mattlihüs wurde mit dem Bergrestaurant der älteste Teil des Hauses komplett renoviert. Dieser neuerliche Umbau unter Verwendung von heimischen Hölzern wie Allgäuer Berg-Ahorn und Weißtanne rundet das Projekt harmonisch ab. Die Hotelgäste finden weiterhin gemütliche traditionelle Stuben vor; jedoch im modernen hellen Stil. Zudem kommt das Bergpanorama in einzigartiger Lage noch besser zum Ausdruck. Zusätzlich wurden die Fenster modernisiert und die Fassade baubiologisch und energetisch überarbeitet sowie mit Allgäuer Lärchenschindeln eingekleidet. Die Terrasse wurde dem Neubau angepasst und integriert sich optisch noch besser in die Landschaft. „Dein Kraftplatz im Allgäu“ – so lautet die Philosophie des 4-Sterne-Biohotels heute.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/70-jahre-mattlih-s

Aktuelle Ausgabe
Juli 2019 / No 62

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.