- © Foto: sulox32 / pixabay -
DAUN, 05.08.2020 - 16:00 Uhr
Touristik

Auswärtiges Amt hebt Reisewarnung für türkische Küstenregionen auf

Die Zeichen stehen auf positiv: Die Corona-Reisewarnung für beliebte Küstenregionen in der Türkei ist nach erfolgreichen Verhandlungen zwischen dem deutschen Auswärtigen Amt und dem türkischen Tourismusministerium ab sofort aufgehoben. Von der erfreulichen Entwicklung sind die Provinzen Antalya, Aydin, Izmir und Muğla mit den touristischen Lieblingen Bodrum, Fethiye und Marmaris betroffen. Dies begrüßen nicht nur Tourismusvertreter im Land selbst, sondern auch deutsche Urlauber, schließlich ist die Türkei ihr drittliebstes Urlaubsland.

„Deutschland hat die Reisebeschränkungen für unsere touristische Regionen Aydın, Antalya, İzmir und Muğla aufgehoben. Die Türkei ist mit dem Zertifizierungsprogramm ‚Sicherer Tourismus‘ bereit, unsere deutschen Gäste willkommen zu heißen“, äußerte sich der türkische Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy. 

Die Republik Türkei hat zu einem sehr frühen Zeitpunkt mit dem Kampf gegen die Covid-19-Pandemie begonnen und konnte dadurch bereits viele erfolgreiche Maßnahmen etablieren. Dazu gehört auch das Zertifizierungsprogramm „Sicherer Tourismus“. Mit dem Label werden Hotels, Restaurants oder Transportmittel im Tourismusbereich ausgezeichnet, die besondere Maßnahmen ergriffen haben, um die Gesundheit von Gästen, Passagieren und Mitarbeitern zu gewährleisten. 

Um mehr über die Maßnahmen vor Ort und weitere Themen wie Ein- und Ausreise zu erfahren, können Interessierte den Fragen-Antworten-Katalog der Botschaft der Republik Türkei hier abrufen. Die Informationen vom Auswärtigen Amt sind hier verfügbar.

Antalya, die Nummer eins Urlaubsdestination

Aufragende Berge, Palmen, ein ganzjährig warmes Klima mit über 300 Sonnentagen im Jahr und endloses Mittelmeer: Antalya ist zweifelsohne eines der beliebtesten Reiseziele für deutsche Urlauber. In der Türkei gibt es 22 mit der Blauen Flagge ausgezeichnete Yachthäfen sowie 486 Strände, von denen 197 allein in der Region Antalya liegen. Sie ist weltberühmt für ihre erstklassigen Resorts und Golfplätze, aber auch für spannende Sehenswürdigkeiten wie die brennenden Felsen von Olympos und ein über 2.000 Jahre altes Amphitheater. Die Stadt Antalya besticht mit ihren engen Gassen und einem überdachten Basar, wo einzigartiges Kunsthandwerk erstanden werden kann.

Derzeit wird in der Türkei das „Jahr von Patara“ begangen, um der antiken lykischen Hafenstadt an der Südküste des Landes zu huldigen. Die historische Stätte strotzt nicht nur vor Geschichte, sie kann auch mit einer malerischen Landschaft aufwarten. So befindet sich Patara in der Nähe eines Sandstrandes zwischen bewaldeten Hügeln, während sich im Hintergrund mächtige Berge wie der Dreitausender Uyluk Tepe erheben. 

Die Provinzen Aydin und Muğla: Urlaub an der Türkischen Ägäis 

Die türkische Provinz Muğla liegt im Südwesten der Türkei und beherbergt zahlreiche touristische Regionen entlang der Türkischen Ägäis, darunter die Halbinsel Bodrum. Gehoben und elegant präsentiert sich das ehemalige Fischerdorf heute. Die Stadt, die häufig als Saint Tropez der Türkei bezeichnet wird, zeichnet sich durch belebte Straßencafés, traditionelle Basare, historische Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten aus. Naturliebhaber kommen vor allem in der Region rund um Fethiye auf ihre Kosten. Ein besonderes Highlight ist die Blaue Lagune von Ölüdeniz, die als eine der schönsten Strände der Türkei gilt. Als Surf Hot Spot bekannt ist der fünf Kilometer lange Sandstrand im Vorort Çalış. Segler und Taucher werden vom Barakuda-Riff begeistert sein, denn hier geht es mit Sägebarschen und Barakudas bis zu 45 Meter in die Tiefe. Umgeben von bewaldeten Bergen, zeichnet sich auch Marmaris durch eine hervorragende Wasserqualität aus und ist daher ein Mekka für Wassersportler. Die Stadt hat den größten Yachthafen der Region und zahlreiche Kreuzfahrtreedereien legen hier an, um die Schönheit der Türkischen Ägäis zu erkunden.

Im Norden grenzt Muğla an die Provinz Aydin, die Urlauber mit ihrem reichen antiken Erbe begeistert. Zu den beliebtesten Urlaubsregionen zählt Kuşadası: Der Badeort rund 60 Kilometer südlich von Izmir ist berühmt für seine Ruinen der römischen Metropole Ephesus und den Artemis Tempel, der zu den sieben Weltwundern der Antike zählt. 

Izmir, die Perle an der Türkischen Ägäis

Mit über vier Millionen Einwohnern ist Izmir die drittgrößte Stadt der Türkei und gleichzeitig eine der ältesten Städte der Welt. Dank ihrer Lage am Golf der mittleren Westküste ist Izmir auch als „Perle der Ägäis“ bekannt. Was die Stadt zu einem besonders beliebten Urlaubsziel macht, ist die Kombination aus kosmopolitischem Flair, historischem Erbe und atemberaubender Naturschönheit. Von Hügelketten umgeben, gibt es in der Stadt zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu erkunden – darunter der Glockenturm Saat Kulesi auf dem Konak-Platz, das Wahrzeichen Izmirs, und die Atatürk-Reiterstatue auf dem Cumhuriyet-Platz. Eine spektakuläre Aussicht auf die Stadt bietet sich von der Kadifekale in einer Höhe von 186 Metern. Lohnenswert sind auch Spaziergänge auf der vier Kilometer langen Uferpromenade Kordon und durch das Basarviertel Kemeraltı. Fern vom Trubel der Großstadt liegen die Strände Inciraltı im Ort Balçova und Altınkum im Badeort Çeşme, die mit dem Auto in weniger als einer Stunde erreichbar sind und sich daher bestens für einen Tagesausflug eignen, um die Seele baumeln zu lassen und Kraft zu tanken.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/ausw-rtiges-amt-hebt-reisewarnung-f-r-t-rkische-k-stenregionen-auf
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.