- © Foto: Shutterstock -
DAUN, 26.07.2019 - 15:19 Uhr
Touristik

Hitzerekord in Deutschland: Die schönsten Orte zum Abkühlen

So heiß war es noch nie: Das Thermometer hat in dieser Woche in Deutschland den Hitzerekord mit 40,5 Grad geknackt. Wer sehnt sich da nicht nach einer Abkühlung? Ob Action im Wasserpark, ein Besuch in der Eisdiele oder Sand unter den Füßen am Stadtstrand ‒ Europa hat im Sommer mehr als nur Freibäder und Seen zu bieten. Passend dazu hat die Kommunikationsagentur Wilde & Partner acht erfrischende Orte zusammengestellt, um der Hitzewelle entgegenzuwirken.

Spaß und Action im Wasserpark:

Was gibt es schöneres, als bei heißen Temperaturen in kaltes Wasser zu springen. Auf Teneriffa wartet im Hotel Siam Parque Santiago großartiger Wasserspaß für Groß und Klein. Das Familienhotel mit dem einzigartigen Aquapark an der Costa Adeje kombiniert spektakuläre Wasserrutschen mit exotischem Design im thailändischen Stil. Im gigantischen Drachen des Wasserparks erleben Urlauber hier einen Geschwindigkeitsrausch, während eine Fahrt durch den „Mai Thai Fluss“ in Gummireifen eher gemütlich ist. In Hurghada in Ägypten verspricht das PrimaSol Titanic Resort & Aquapark Spaß und Action für die ganze Familie im abenteuerlichen Aquapark „Titanic“ – ohne Eintritt zu bezahlen. Insgesamt sorgen hier über 28 Wasserrutschen für Nervenkitzel. Buchbar ist der actionreiche Wasserspaß bei weg.de. Weitere Informationen zu den schönsten Hotels mit Aquaparks unter: https://www.weg.de/sonderangebote/aquaparks.

Ice Pub in Prag:

Im Ice Pub in Prag genießen Gäste bei minus zehn Grad erfrischende Getränke, die in gefrorenen Bechern aus reinem Eis serviert werden. Doch das ist nicht alles: Der gesamte Pub, das heißt Wände, Bartresen und Sessel bestehen aus massivem Eis. Dank Isoliercape und Handschuhen ist der auf 20 Minuten begrenzte Aufenthalt auch in sommerlicher Kleidung gut auszuhalten. Im Eintrittspreis von acht Euro ist bereits ein Getränk enthalten. Nach Prag gelangen Ice Pub Fans ab Dresden bereits ab 9,99 Euro. Doch auch von München und Berlin ist eine Anreise mit FlixBus ab unter 16 Euro möglich. Insgesamt gelangen Reisende aus 71 Städten mit dem FlixBus nach Prag.

Glitzernde Seen und spektakuläre Wasserfälle:

Die Reiseexperten der Urlaubspiraten empfehlen zur Abkühlung türkis glitzernde Seen, tosende Stromschnellen und spektakuläre Wasserfälle: Die Plitvicer Seen bilden eine einzigartige Naturlandschaft aus 16 großen und kleinen Seen, die wie Perlen an einer Kette aufgereiht sind. Der größte und älteste Nationalpark des Landes wurde bereits 1979 als erstes Naturdenkmal weltweit in das UNESCO Weltnaturerbe aufgenommen. Im deutschsprachigen Raum wurden die Seen vor allem durch die Karl May Verfilmungen bekannt.  In den 60er Jahren wurden große Teile der Winnetou-Reihe vor der einzigartigen Naturkulisse gedreht: Der „Schatz im Silbersee“ versank in Wirklichkeit in einem der Plitvicer Seen! Passende Angebote für den nächsten Kroatien-Urlaub haben die Urlaubspiraten hier zusammengestellt: https://www.urlaubspiraten.de/urlaub/kroatien/.

Höhlentour auf der Schwäbischen Alb:

Etwa 150 Kilometer von München entfernt erleben Interessierte ein exklusives und individuelles Mini-Abenteuer in Gruibingen. Hier bietet der Veranstalter con-la-natura einzigartige Höhlentouren an. Die komplette Ausrüstung, das heißt Neoprenanzug, Helm und Lampe erhalten Teilnehmer vor Ort, bevor sie mit einem fachkundigen Guide zusammen die Höhlen erkunden. Das Highlight: Der Veranstalter besitzt eine Ausnahmegenehmigung zur Befahrung der Falkensteiner Höhle ‒ die längste bekannte Höhle der Schwäbischen Alb. Von München aus empfiehlt fromAtoB die zweistündige Anreise mit einer Mitfahrgelegenheit ab neun Euro.

Fährüberfahrt mit frischer Brise:

Die Finnen lieben die eiskalte Erfrischung. Selbst im tiefsten Winter schrecken die Einwohner nicht davor zurück, in einen der zahlreichen Seen des Landes zu hüpfen. Für diese „Coolness“ sind sie weltweit bekannt. Gut also, dass in Finnland auch im Sommer kühlere Temperaturen herrschen. Mit durchschnittlich 24 Grad ist Helsinki gerade optimal, um der noch andauernden Hitzewelle in Deutschland zu entfliehen ‒ zum Beispiel für ein verlängertes Wochenende. Wer die extra Portion Frische sucht, nimmt die Fähre zur Festungsinsel Suomenlinna. Der stetige Gegenwind auf der knapp fünfzehnminütigen Fahrt sorgt für die nötige Abkühlung. Im Schatten der dicken Mauern ist ein Picknick ideal, um den Tag ausklingen zu lassen. Tipp: In den Sommernächten legt die letzte Fähre sogar erst um 2 Uhr am nächsten Morgen ab. Den perfekten City-Trip nach Helsinki mit Hotel und Flug gibt es bei weekend.com.

Sprung ins kühle Nass auf der Spree:

Erfrischendes Strandfeeling mitten in Berlin: Wenn in der Hauptstadt die Temperaturen steigen, sorgt das Badeschiff in Alt-Treptow für die perfekte Abkühlung. Denn nach einem ereignisreichen Tag voller Sightseeing in der Hitze ist der Sprung ins kalte Nass genau das Richtige. Der türkisblaue Pool schwimmt auf der Spree und eröffnet den Besuchern beim Baden einen einzigartigen Panoramablick auf die Oberbaumbrücke und den Fernsehturm. Auf dem Handtuch im weichen Sandstrand oder auf der Liege lässt es sich danach optimal entspannen. Das Areal rund um das Badeschiff bietet außerdem die Möglichkeit, sich sportlich beim Yoga zu betätigen oder auf einem Stand-up-Paddle zu schippern. Abends finden hier auch zahlreiche Open-Air-Partys statt. Für einen kurzen Weg zum kühlen Fluss-Pool empfiehlt sich das gegenüber gelegene Vier-Sterne-Hotel nhow. Das neue Design- und Musikhotel ist ganz einfach im Paket inklusive Bahnfahrt beim Städtereisenspezialist Ameropa buchbar.

Cabrio-Fahrt durch den Schweizer Grand Canyon:

Die Fahrt im offenen Aussichtswagen der Rhätischen Bahn durch die beindruckende Rheinschlucht lässt die Hitzewelle im wahrsten Sinne kalt aussehen. In den „Cabrios“ geht es 13 Kilometer lang oben ohne durch die traumhafte Landschaft der Schweizer Alpen. Mit ständigem Fahrtwind im Gesicht führt die Strecke zwischen Ilanz und Reichenau entlang des reißenden Flusses, weißer Kalksteinwände und ursprünglicher Vegetation. Mit dem Rheinschlucht Ticket fahren Reisende einen ganzen Tag lang beliebig oft mit Bahn und Postauto. Damit erkunden Ausflügler ganz individuell den „Grand Canyon der Schweiz“ auf eigene Faust. An heißen Sommertagen ist die idyllische Sandbank ein Paradies für Badenixen, die hier in die kühlenden Fluten des Rheins eintauchen. Der Erlebniszug Rheinschlucht verkehrt immer sonntags noch bis zum 27. Oktober 2019.

Erfrischendes Naturspektakel in Garmisch-Partenkirchen:

Abkühlung garantiert: Mit bis zu 80 Metern Tiefe ist die Partnachklamm der perfekten Ort für einen erfrischenden Ausflug an heißen Tagen. Schon vor mehreren Millionen Jahren höhlten kraftvolle Wassermassen die Schlucht aus und bildeten so das außergewöhnliche Naturdenkmal in Garmisch-Partenkirchen. Besucher können entlang der Partnach spazieren und dabei die frische Brise des tosenden Wassers genießen. Umgeben von massiven Felswänden sorgt die schattige Wanderung nicht nur für Abkühlung, sondern bietet auch einen faszinierenden Blick auf die Wasserfälle, Stromschnellen und Gumpen des Wildbachs. Im Sommer können sich Ausflügler von  6.00 Uhr bis 22.00 Uhr in der Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen erfrischen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/hitzerekord-deutschland-die-sch-nsten-orte-zum-abk-hlen

Aktuelle Ausgabe
Dezember 2019 / No 67

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.