- © Foto: Kenya Tourism Board (KTB) -
DAUN, 01.12.2022 - 09:30 Uhr
Touristik - Kultur

Kenia, Land der Läufer, Land der Champions

Im September begeisterte Eliud Kipchoge die Laufwelt und gewann den Berlin-Marathon, wobei er seinen eigenen Rekord aus dem Jahr 2018 um rund 30 Sekunden übertraf. Der größte Marathonläufer in der Geschichte seines Sports hat nun einen neuen Weltrekord aufgestellt. Kenia war schon immer das Reservoir der Champions und ist besonders für Langstreckenläufe bekannt. In unseren Breitengraden ist die Begeisterung für den Laufsport ungebrochen, weshalb viele Enthusiasten nicht zögern, die Kontinente zu durchqueren, um mit den Besten zu trainieren.

Außergewöhnliche Trainingsorte

Einer der Hauptgründe für die guten Leistungen kenianischer Athleten sind die Trainingsorte, die sie dabei unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Ein Großteil davon befindet sich im kenianischen Rift Valley im Zentrum des Landes. In dieser Gebirgsregion gibt es Orte, die zwischen 395 und 2.500 Metern über dem Meeresspiegel und der Sauerstoffanteil in der Luft sehr gering ist. Das Training in einem solchen Gebiet hilft dem Körper, sich an diese Umgebung zu gewöhnen und die Lungenkapazität in dünner Luft zu trainieren. Das hat zur Folge, dass der Körper mehr rote Blutkörperchen und Hämoglobin produziert, und trägt dazu bei, die Zellen mit Sauerstoff zu versorgen. Kenianische Athleten haben somit einen Vorteil, wenn sie gegen Menschen aus niedrigeren Regionen antreten, da die meisten Wettkämpfe in einer geringeren Höhenlage ausgetragen werden.

Iten

Iten ist für viele Athleten die erste Wahl, denn hier gibt es eine große Läufergemeinde und eine große Auswahl an Unterkünften. Von einfachen Unterkünften bis hin zu komfortableren Optionen wie dem Kerio View Hotel und dem Lornah's High Altitude Training Centre kommen Athleten aus der ganzen Welt nach Iten, um zu trainieren und die Trainingsplätze einiger der größten kenianischen Athleten zu erleben.

Kapsait

Im Gegensatz zu anderen Orten wie Iten, wo es in der Regenzeit schwierig ist zu laufen, ist Kapsait von diesen Bedingungen nicht betroffen. Kapsait liegt viel höher, so dass Regenfälle das Training nicht beeinträchtigen, da der Boden eine bessere natürliche Drainage bietet. Für das Training im März oder November ist Kapsait daher eine hervorragende Alternative. Wegen der Entfernung zu den großen Städten sind viele Dienstleistungen günstiger als an den meisten anderen Trainingsorten, wie z. B. dem Nike Athletics Camp.

Kaptagat

Der Marathon-Weltrekordhalter und zweifache Marathon-Weltmeister Eliud Kipchoge, der Marathonläufer Emmanuel Mutai und der Weltmeister im Crosslauf und Halbmarathon Geoffrey Kamworor trainieren alle in Kaptagat. Die Stadt ist kleiner als die meisten anderen Orte, und viele Trainingsstrecken führen durch den Wald von Kaptagat, der eine ruhige und kühle Umgebung zum Laufen bietet, besonders bei leichten Abendläufen. Beispiele für Unterkünfte in Kaptagat sind der Naiberi River Campsite and Resort, das Kaptagat Hotel und das Ellegirini Resort.

Kapseret 

Kapseret liegt zwischen Eldoret und Mosoriot und bietet sowohl flache als auch weiche Strecken, die ideal für Leichtathleten sind. Da Kapseret nur 10 km von Eldoret oder Mosoriot entfernt ist, können Athleten, die sich für diesen Ort entscheiden in einer der beiden Städte auf den Laufbahnen trainieren. Die meisten Athleten wohnen hier nicht in einem Trainingslager, sondern in ihren eigenen Wohnhäusern oder in gemieteten Häusern. Es besteht auch die Möglichkeit in Eldoret zu übernachten und jeden Tag problemlos nach Kapseret zu fahren.

Ngong Hills 

Ngong Hills ist die Heimat der meisten kenianischen Champions, wie zum Beispiel von Paul Tergat, ehemaliger Weltrekordhalter im Marathonlauf 2003, vierfacher Sieger des Boston-Marathons und vielen weiteren. Ngong Hills liegt auf einer Höhe von 2200 Metern, und die Läufer können zu jeder Tageszeit gesehen werden. Es ist ein Ort, an dem die Wetterbedingungen unterschiedlich sind: Kälte, Hitze und Nebel. Das Vergnügen des Rennens: die Aussicht auf Nairobi und die Ebenen des Maasai-Landes genießen.

Kapsabet und Nandi Hills

Kapsabet und Nandi Hills liegen in bequemer Laufdistanz zueinander und sind daher ein hervorragendes Trainingsgebiet. Die meisten der Strecken führen durch Teeplantagen und hügelige Landschaften. Die Hügel sind wenig von Regenfällen betroffen, da sich der Boden hier wie in Kapsait auf natürliche Weise entwässert. Es besteht die Möglichkeit, im Tortoise Hotel zu übernachten, das dem Olympiasieger über 800 m von 2008, Wilfred Bungei gehört. Der Sieger des Chicago-Marathons, Dickson Chumba, und der Sieger des New York-Marathons, Stanley Biwott, trainieren in Kapsabet, so dass die Athleten in dieser Gegend in guter Gesellschaft aufgehoben sind.

Mosoriot 

Mosoriot ist eine kleine Stadt, die zwischen Kapsabet und Eldoret liegt. Die Trainingsstrecken führen durch Hügel und Täler und haben einige der besten Marathonläufer der Welt hervorgebracht, darunter Martin Lel, den dreimaligen Sieger des London-Marathons, und Robert Cheruiyot, den mehrfachen Sieger des Boston-Marathons. Das Mosoriot Teachers College verfügt über eine gute Strecke für das Training von Athleten. Zu den Athleten, die über diese Strecke an die Weltspitze gelangt sind, gehören Jairus Birech und Conseslus Kipruto, zwei 3000-m-Steeplechase-Läufer, die es geschafft haben, die IAAF Diamond League zu gewinnen.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.