- © Foto: pixabay -
DAUN, 12.08.2019 - 12:14 Uhr
Touristik

New York für Einsteiger

Den Big Apple erleben mit dem New York Pass

„Ich war noch niemals in New York”, sang schon Schlagerstar Udo Jürgens. Für alle, denen es ebenso ergeht und die eine Orientierungshilfe im Dschungel der Großstadt suchen, bietet sich der New York Pass (www.newyorkpass.com) an. Der Freizeitpass ermöglicht Besuchern den Eintritt in mehr als 100 der wichtigsten Attraktionen der Stadt. Vom Empire State Building über die Freiheitsstatue bis hin zum Central Park und zur Brooklyn Bridge: der Pass ist ein All-in-One-Ticket für die Top-Sehenswürdigkeiten des Big Apple. Für New York-Einsteiger schlagen die Experten des New York Pass folgende dreitägige Tour vor:

Erster Tag – Sich orientieren

Am ersten Tag gilt es, sich einen Überblick zu verschaffen. Bei einer Hop-On-/Hop-Off Big Bus Tour lernen die Besucher mit Hilfe der Live-Kommentare Wissenswertes über die Stadt. An mehr als 25 Haltestellen in Manhattan haben sie die Gelegenheit, aus- und wieder einzusteigen und die Umgebung zu erkunden. Die Downtown Route startet vom Times Square und umfasst die Gegenden Union Square, Little Italy und Chinatown.

Wer an Haltestelle Nummer 11 aussteigt, den erwartet ein geführter Spaziergang über die weltberühmte Brooklyn Bridge und in das trendige DUMBO-Viertel. Bei der Überquerung des Wahrzeichens genießen Teilnehmer freien Blick auf Manhattan und die Skyline. Anschließend erkunden sie das kunst- und modebewusste Szeneviertel „DUMBO“ in Brooklyn. „DUMBO“ steht als Abkürzung für "Down Under The Manhattan Bridge Overpass".

An Haltestelle Nummer 4 der Big Bus Downtown Route befindet sich die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit  New Yorks:  das Empire State Building. Die atemberaubende Aussicht von der Aussichtsplattform im 86. Stock erstreckt sich über den Central Park, Manhattan und weit über die Stadtgrenze hinaus.

Zweiter Tag – Ausflug in die Geschichte

Der zweite Tag beginnt mit einer Bootsfahrt und einer Reise in die Geschichte der Vereinigten Staaten. An Bord einer Ellis Island Fähre gelangen Besucher zur Freiheitsstatue und Ellis Island. Auf der kleinen Insel betraten über 12 Millionen Einwanderer das erste Mal US-amerikanischen Boden.

Moderne Geschichte hautnah können Interessierte im 9/11 Memorial & Museum erleben,  das an die Opfer der Terroranschläge von 1993 und 2001 erinnert. Ausstellungsstücke, Berichte und Darstellungen von Zeitzeugen vermitteln Besuchern die Tragödie der Zwillingstürme, die die Geschichte des 21. Jahrhunderts bis heute prägt. Unbeschwerter geht es bei einer Besichtigung der im Jahr 1932 eröffneten Radio City Music Hall zu. In dem Gebäude, das zu einem der historischsten in Manhattan zählt, fanden die ersten MTV Video Music Awards und mehrere Grammy Preisverleihungen statt. Eine 75-minütige Tour führt auch zu Gästebüchern mit Unterschriften legendärer Künstler, die hier aufgetreten sind. Wer die musikalische Reise fortsetzen möchte, besucht die nahe gelegene Carnegie Hall. Bei einem Rundgang erfahren Besucher mehr über die Geschichte des weltberühmten Konzertsaals, in dem die größten Musiker der Welt auftraten, darunter der Komponist Tschaikowsky, der seinen Krönungsmarsch am offiziellen Eröffnungsabend des Hauses dirigierte, und die Beatles.

Dritter Tag – Ein Stück New Yorker Leben genießen

Am letzten Tag des New York Aufenthaltes dreht sich alles um Kultur, Kulinarisches und Freizeitvergnügen. Eine Food on Foot Tours durch New Yorks einzigartige Gastro-Szene bringt die Geschmacksnerven in Schwingung. Die 3,5-stündigen Touren zeigen das Beste der lokalen Küche. Abstecher in bis zu sechs kulinarische Hotspots stehen auf dem Programm. Hier geht es ums Naschen, Sehen und gesehen werden und ein bisschen Sightseeing. Damit sich die Urlauber wie waschechte New Yorker fühlen, fahren die Teilnehmer mit der U-Bahn. Zu den angebotenen Touren gehören die East Village Variety-Tour oder die Meat To Eat-Tour für alle, die Fleisch lieben. 

In „The MET“, dem Metropolitan Museum of Art, gibt es 5.000 Jahre Kunst und mehr als zwei Millionen Kunstwerke zu entdecken. Da Vinci, Picasso, Monet, van Gogh: alle sind hier. Das Beste ist, Besitzer des New York Pass umgehen die langen Warteschlangen.

Ein weiterer Höhepunkt für alle, die die Metropole das erste Mal besuchen, ist der Central Park. Besonders stilecht wird der Abstecher auf zwei Rädern. Central Park Sightseeing bietet geführte Touren und verleiht Fahrräder. Letzteres ermöglicht die Erkundung der Wahrzeichen des Parks wie Strawberry Fields, Shakespeares Garden und den Cherry Hill-Brunnen auf eigene Faust.

Abschied nehmen fällt schwer. Die beste Art, den dritten Tag abzurunden ist ein abendlicher Ausflug zum Top of the Rock Observatory. Die Aussichtsplattform hat bis Mitternacht geöffnet und bietet einen letzten Blick auf das Lichtermeer der „Stadt, die niemals schläft“.

Ein 3-Tages-New York Pass kostet regulär 274 US-Dollar (circa 243 Euro), wird jedoch häufig reduziert für 205 US-Dollar (circa 182 Euro) pro Erwachsener angeboten. Er macht Sightseeing bequemer und erschwinglicher. Auf Grundlage regulärer Eintrittspreise würde die beschriebene dreitägige Entdeckungstour 399 US-Dollar (circa 354 Euro) kosten. Vollzahler sparen beim Kauf eines New York Pass 125 US-Dollar (circa 111 Euro) und profitieren zudem vom schnellen Zugang zu den Attraktionen.

Der New York Pass ist unter www.newyorkpass.com erhältlich. Die Karte kann vor Ort abgeholt werden oder ist via der New York Pass App mobil mit dem Smartphone nutzbar. Die App bietet einen interaktiven digitalen Reiseführer mit nützlichen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten, dem Streckennetz der öffentlichen Verkehrsmittel sowie Details zu Feiertagen in New York und kostenlosen WLAN-Spots. Inhaber eines New York Pass profitieren außerdem von exklusiven Sonderangeboten.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/new-york-f-r-einsteiger

Aktuelle Ausgabe
September 2019 / No 64

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.