Main Main - © Foto: kurz-mal-weg.de -
DAUN, 22.09.2022 - 16:15 Uhr
Touristik

So schön sind die zehn längsten Fließgewässer Deutschlands

Flüsse sind nicht nur schön anzuschauen, sie gehören auch zu den artenreichsten Ökosystemen. Sie bieten unzähligen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause. Seit 2005 findet jedes Jahr am vierten Sonntag im September der „Internationale Tag der Flüsse“ statt. Mit dem Aktionstag soll auf den Schutz dieser fragilen Lebenswelt aufmerksam zu machen. Das führende Kurzreiseportal kurz-mal-weg.de (KMW) hat sich diesen Ehrentag zum Anlass genommen, um die Schönheit und Vielfältigkeit der zehn längsten deutschen Flüsse einmal genauer vorzustellen.

Der Rhein (865 Kilometer in Deutschland)

„Warum ist es am Rhein so schön?“ heißt es in einem bekannten deutschen Schlagerlied – dafür sorgen unter anderem romantische Ortschaften, zahlreiche Weinberge und historische Bauten, die das Flussufer säumen. Als Foto-Hotspots gelten unter anderem das Schloss Stolzenfels in Koblenz oder die Rheinschleife Bopparder Hamm. Als zehntlängster Fluss Europas durchfließt er gleich sechs Länder. Seinen Ursprung hat der insgesamt 1.230 Kilometer lange Rhein in den Schweizer Alpen. Von dort geht es nordwestlich durch Österreich, Liechtenstein, Frankreich, Deutschland und zuletzt die Niederlande, wo er schließlich in der Nordsee mündet. 

  • Weitere Highlights: Loreley (bei Sankt Goarshausen), Bingen am Rhein
  • Beliebtester Radweg: Rhein-Radweg (1.230 Kilometer von den Alpen bis in die Niederlande)
  • Wanderlandschaft: Mittelschwere bis schwere Routen 
  • Zum Baden geeignet: Nein – vom Baden wird aus Sicherheitsgründen dringend abgeraten 

Die Elbe (727 Kilometer in Deutschland)

Im tschechisch-polnischen Grenzgebiet entspringt die Elbe dem Riesengebirge in einem Hochmoor auf rund 1.400 Metern Höhe. Von dort fließt der Fluss Richtung Deutschland, wo er Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Hamburg durchquert, um schließlich bei Cuxhaven in der Nordsee zu münden. Highlights entlang der Elbe sind die Sächsische Schweiz, das Elbsandsteingebirge oder der Hamburger Hafen mit seinen riesigen Containerschiffen. Interessant: In den 70er- und 80er Jahren galt sie als einer der dreckigsten europäischen Flüsse. Mittlerweile gehört die Elbe zu den fischreichsten Gewässern Europas mit einer deutlich gesteigerten Wasserqualität.

  • Weitere Highlights: Bastei-Brücke (Sächsische Schweiz), Frauenkirche (Dresden), St. Pauli Landungsbrücken (Hamburg)
  • Beliebtester Radweg: Elbe-Radweg (1.220 Kilometer von Tschechien bis zur deutschen Nordsee)
  • Wanderlandschaft: Mittelschwere bis schwere Route
  • Zum Baden geeignet: Eher nein – die Behörde für Umwelt und Energie rät vom Baden in der Elbe aus Hygiene- und Sicherheitsgründen ab

Die Donau (647 Kilometer in Deutschland)

647 Kilometer fließt die Donau durch Deutschland. Aus den Quellflüssen Brigach und Brag entspringt sie im baden-württembergischen Donaueschingen. Von dort geht es auf eine über 2.800 Kilometer lange Reise durch acht Länder bis ins Schwarze Meer – damit ist sie der zweitlängste Fluss Europas. City-Highlights entlang der Strecke sind unter anderem Passau, Regensburg, Wien, Bratislava, Budapest, Belgrad und Gelati in Rumänien, die man auch während einer Donau-Kreuzfahrt entdecken kann. Wer die Donau in Deutschland noch individueller vom Wasser aus erleben möchte, schnappt sich ein Kanu und genießt die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Historisch interessierte Wanderer erkunden die zahlreichen Burgen und Schlösser, die das Ufergebiet säumen.

  • Weitere Highlights: Befreiungshalle Kelheim (südlich von Regensburg), Blautopf und Blautopfhöhle (Schwäbische Alb), Burg Greifenstein (Fränkische Schweiz)
  • Beliebtester Radweg: Donau-Radweg (2.850 Kilometer von Donaueschingen bis nach Bulgarien)
  • Wanderlandschaft: Hauptsächlich mittelschwere und teilweise schwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Jein – Baden in der Donau ist generell verboten, aber es gibt auf der Strecke ausgewiesene Badestellen: Etwa die Badebucht in Matting bei Regensburg oder die Donau-Strandbar im niederbayerischen Deggendorf 

Der Main (569 Kilometer in Deutschland)

Bei Kulmbach in der Nähe von Bayreuth verbinden sich der Rote und der Weiße Main zum Main. Über Bamberg, Würzburg und Frankfurt geht es in vielen Zickzacklinien gen Westen, wo der Fluss schlussendlich bei Mainz in den Rhein mündet. Entlang der Strecke gibt es viele sehenswerte Orte, die noch echte Geheimtipps sind: Etwa die Genussregion Churfranken, die mit idyllischen Weinlandschaften und der Fachwerkstadt Miltenberg punktet, die Mainschleife bei Volkach als größte Flussmäanderlandschaft in Bayern oder die Aussichtsplattform Edelweiß, einer 300 Meter hohen Felswand bei Karlstadt am Main, die schöne Ausblicke über das Maintal bietet.

  • Weitere Highlights: Mainufer in Seligenstadt, Mainmündung (bei Mainz-Kostheim), Alte Mainbrücke Würzburg
  • Beliebtester Radweg: Main-Radweg (600 Kilometer durch Bayern und Hessen)
  • Wanderlandschaft: Leichte bis mittelschwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Nein – es gibt kein generelles Badeverbot, aber vom Baden wird aufgrund von Hygiene- und Sicherheitsgründen abgeraten 

Die Weser (451 Kilometer in Deutschland)

Wo Werra und Fulda sich „küssen“ liegt der Ursprungsort der Weser – romantischer als im hübschen Städtchen Hannoversch Münden im Landkreis Göttingen kann ein Fluss kaum entstehen. Von dort fließt die Weser gen Norden durch Niedersachsen, bevor sie bei Bremerhaven in die Nordsee übergeht. Auf ihrem Weg passiert sie eine Vielzahl an sehenswerten Landschaften und Städten. Hameln und Bremen sind durch ihre architektonischen Besonderheiten wie Fachwerkhäuser oder der Weserrenaissance besonders beliebte Foto-Hotspots. 

  • Weitere Highlights: Weserstein, Altstadt Hannoversch Münden, Kaiser-Wilhelm-Denkmal (Porta Westfalica)
  • Beliebtester Radweg: Weser-Radweg (520 Kilometer von Hannoversch Münden bis an die Nordsee)
  • Wanderlandschaft: Hauptsächlich mittelschwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Jein – generell wird vom Baden in der Weser abgeraten, aber es gibt offizielle Badestellen wie der Badestrand am Café Sand in Bremen oder der Weserbadestelle Juliusplate in Bern, Niedersachsen 

Die Saale (413 Kilometer in Deutschland)

Auf 413 Kilometern fließt die Saale durch Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. In Zell im Fichtelgebirge in Oberfranken beginnt die Reise an der Saalequelle, bevor der Fluss schließlich in Sachsen-Anhalt in der Elbe mündet. Auf dem Weg passiert der zweitlängste Nebenfluss der Elbe ausgedehnte Mischwälder, Auenlandschaften und Naherholungsgebiete sowie Städte wie Jena, Halle an der Saale oder Naumburg. Die Saale-Region ist nicht nur bei Outdoor-Fans beliebt, sondern steht auch bei Familien hoch im Kurs. 

  • Weitere Highlights: Zoologischer Garten Halle, Burg Giebichenstein und Landesmuseum für Vorgeschichte (Halle / Saale), 
  • Beliebtester Radweg: Saale-Radweg (403 Kilometer in Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt)
  • Wanderlandschaft: Leichte bis schwere Routen 
  • Zum Baden geeignet: Nein – vom Baden in der Saale wird aus Hygienegründen abgeraten

Die Spree (382 Kilometer in Deutschland)

In der Nähe der tschechischen Grenze entspringt die Spree dem Lausitzer Bergland aus drei Quellen. Nach 400 Kilometern, auf dem sie unter anderem die Kanäle des Spreewaldes passiert, mündet sie bei Berlin-Spandau in der Havel. Wer sich für eine Spritztour entlang der Spree entscheidet, begibt sich auf eine abwechslungsreiche Reise: Ob Lausitzer Seenland, der traditionelle Spreewald oder die pulsierende Hauptstadt Berlin – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. 

  • Weitere Highlights: Bauernmuseum (Schlepzig), Spreebogenpark (Berlin), Spreewaldmuseum Lübbenau
  • Beliebtester Radweg: Spree-Radweg (380 Kilometer vom Oberlausitzer Bergland bis nach Berlin) 
  • Wanderlandschaft: Teilweise leichte bis mittelschwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Nein – aus Sicherheitsgründen wird vom Baden in der Spree abgeraten; allerdings plant unter anderem das Projekt „Flussbad Berlin“ einen Teilabschnitt des Spreekanals in Berlin badetauglich zu gestalten

Die Ems (371 Kilometer in Deutschland)

Im Naturschutzgebiet Moosheide in Hövelhof im Kreis Paderborn entspringt die Ems. Von hier fließt der Fluss durch viel Natur, bevor er Münster und das Münsterland passiert. Auf dem weiteren Weg durchquert die Ems den Teutoburger Wald, um schließlich gen Nordwesten in Emden in der Nordsee zu münden. Naturschutzgebiete, zahlreiche Aussichtspunkte und romantische Wanderwege sind nur einige Highlights der Region. Zwischen Hövelhof und Emden gibt es zudem eine Vielzahl an gemütlichen Bauernhof-Cafés, die mit Blick auf die Ems zum Verweilen einladen.

  • Weitere Highlights: Schloss Clemenswerth (Sögel), der Dankernsee (westlich von Haren im Emsland), Naturpark Bourtanger Moor-Bargerveen (Meppen)
  • Beliebtester Radweg: Ems-Radweg (375 Kilometer von Hövelhof bis nach Emden) 
  • Wanderlandschaft: Hauptsächlich mittelschwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Jein – generell ist das Baden in der Ems außerhalb von Naturschutzgebieten wie Telgte nicht verboten, aus Sicherheitsgründen wird aber prinzipiell vom Schwimmen abgeraten

Der Neckar (362 Kilometer in Deutschland)

Die Quelle des Neckars befindet sich bei Schwenningen im Südwesten Baden-Württembergs, genauer gesagt im Schwenninger Moos. In Richtung Schwäbische Alb geht es dann vorbei an Rottweil durch Tübingen, Heilbronn und Heidelberg. Historische Altstädte, romantische Schlösser und eine Vielzahl an Aussichtspunkten prägen das Landschaftsbild rund um den Neckar. Auch seltene Pflanzen- und Tierarten sind in der Region heimisch. In der Universitätsstadt Mannheim fließt der Neckar schließlich in den Rhein.

  • Weitere Highlights: , Esslinger Burg, Villa Merkel und Tierpark Nymphaea (Esslingen am Neckar)
  • Beliebtester Radweg: Neckar-Radweg (420 Kilometer von Schwenningen bis Heidelberg)
  • Wanderlandschaft: Teils mittelschwere bis schwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Nein – die Behörden raten vom Baden im Neckar aus Hygiene- und Sicherheitsgründen ab

Die Havel (325 Kilometer in Deutschland)

Die Havel entspringt in der Nähe des Mühlensees bei Ankershagen in Mecklenburg-Vorpommern und fließt anschließend durch die weiteren Bundesländer Brandenburg, Berlin sowie Sachsen-Anhalt, bevor sie in die Elbe übergeht. Die Fluss- und Seenlandschaft bietet auf über 300 Kilometern Natur pur: Seen sowie Rad- und Wanderwege prägen das Bild der Region. Besonders romantisch ist ein Ausflug ins Havelland – bekannt wurde die Gegend durch Fontanes Ballade „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Hier oder an anderen Stellen entlang des Flusses finden auch Boots- und Angelfreunde ideale Bedingungen für einen Tagestrip auf dem Gewässer. Obwohl die Havel mit ihren 325 Kilometern nicht der längste Fluss Deutschlands ist, wurde sie 2004 zur Flusslandschaft des Jahres gekürt. 

  • Weitere Highlights: Naturpark Westhavelland (westlich von Berlin), Steintorturm, Waldmops und Havel Plaue (Brandenburg an der Havel)
  • Beliebtester Radweg: Havel-Radweg (371 Kilometer von der Mecklenburgischen Seenplatte bis zur Elbmündung)
  • Top Wanderwege: Hauptsächlich leichte bis mittelschwere Routen
  • Zum Baden geeignet: Ja – offizielle Badestellen sind unter anderem in Berlin die Badestelle Breitenhorn in Kladow oder die Badestelle Kuhhorn im nord-westlichen Grunewald

Den Blogartikel von kurz-mal-weg.de zu den längsten Flüssen in Deutschland finden Interessierte im KMW-Reisemagazin unter www.kurz-mal-weg.de/reisemagazin/reiseziele/zum-internationalen-tag-der-fluesse-die-zehn-laengsten-fliessgewaesser-deutschlands.

Reiseangebote in die Städte entlang die längsten deutschen Flüsse gibt es unter www.kurz-mal-weg.de/staedtereise-deutschland.

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/so-sch-n-sind-die-zehn-l-ngsten-flie-gew-sser-deutschlands
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.