- © Foto: Ken Treloar on Unsplash -
DAUN, 19.06.2019 - 11:27 Uhr
Touristik

Sommerurlaub 2019: Die beliebtesten Fernreiseziele der Deutschen

Nordamerika und afrikanische Länder an der Spitze

Zum Start in die Sommer-Reisesaison hat Tourlane die beliebtesten Reiseziele der Deutschen aus ihren Daten ermittelt. Auch die beliebteste Reiseart sowie die durchschnittliche Zeit zwischen Buchung und Abreise wurde analysiert.

Planung: So früh buchen die Deutschen

Die Deutschen sind nicht besonders spontan: Sie buchen im Durchschnitt rund sechseinhalb Monate vor dem Reiseantritt. Am spontansten sind die Süddeutschen mit fünf Monaten Differenz zwischen Buchung und dem Start der Reise. Im Osten Deutschlands werden Reisen länger geplant, rund neun Monate bevor es losgeht, steht die Reiseplanung. Im Norden und Westen pendelt sich der Vorlauf im bundesweiten Durchschnitt ein.

Die Top 5 der Reiseziele für den Sommer: Fernreisen gehen nach Nordamerika und Afrika

Der Trend geht zum Naturerlebnis. Tourlanes Buchungen zu den fünf beliebtesten Fernreiseziele zeigen, dass für diesen Sommer Outdoor-Abenteuer gerne gebucht werden. Von den gigantischen Wäldern Kanadas bis zu den Nationalparks Südafrikas überzeugt jedes Land mit seinen ganz eigenen stimmungsvollen und spektakulären Kulissen.

Platz 1. Kanada mit 30 % der Buchungen

British Columbia, Canada © Kristopher Kinsinger on Unsplash Fast 30 % aller Reisen gehen im Sommer nach Kanada, das ist die beste Reisezeit, um das Land bei angenehmen Temperaturen zu entdecken. Wandern, Kajakfahren und Biking stehen dabei ganz oben auf der Liste der gebuchten Aktivitäten, aber auch besondere Highlights, wie der Aufenthalt in einer Lodge mitten in British Columbia zur Grizzly-Beobachtung, werden gern gebucht. Tourlanes Nordamerika-Expertin Deborah Clauss weiß: „Die Reisenden sind auf der Suche nach der Aussteiger-Erfahrung - wenigstens für kurze Zeit. Weg vom Lärm und der Hektik des Alltags, rein in die Natur und das entschleunigte Leben.“

Insidertipp: Zwischen Vancouver und Victoria liegen hunderte kleine, malerische Inseln. Die Southern Gulf Islands warten nicht nur mit Weingütern, versteckten Hausbooten, Ökomärkten und Kunstgalerien auf, sie bieten auch beste Voraussetzungen für aufregende Kajaktouren durch einsame Buchten.

Platz 2. Namibia mit 18 % der Buchungen

Zebras in the Wild, Namibia © Johann S. on UnsplashFür Reisen nach Namibia im Sommer stehen Safaris im Etosha Nationalpark und Caprivizipfel hoch im Kurs. Zu dieser Zeit herrscht in den südlichen afrikanischen Ländern Winter, die Temperaturen liegen aber trotzdem bei 23 bis 28 Grad Celsius. Da dann das Gras auf den Steppen nicht mehr so hoch steht und die Pflanzen weniger Blattwerk tragen, bekommen die Reisenden mehr Tiere zu Gesicht. Tourlanes Afrika-Spezialistin empfiehlt aufgrund des milden Wetters auch Wandertouren durch die Nationalparks und Reservate des Landes.

Insidertipp: Der Fish River Canyon ist nach dem Grand Canyon in Arizona der größte Canyon der Welt. Das Gebiet ist ein wunderbarer Ort für Trekking- oder Wandertouren. Trekking-Urlauber   wandern durch das zerklüftete Flussbett und übernachten auf einem der Campingplätze unter dem eindrucksvollen, namibischen Sternenhimmel.

Platz 3. USA mit 14 % der Buchungen

Antelope Canyon, United States © Eleonora Patricola on UnsplashJede siebte Reise geht in die Vereinigten Staaten und wird zumeist mit einem Roadtrip verbunden. Den Reiz macht hierbei für viele der Abwechslungsreichtum aus: Auf einen Besuch pulsierender Metropolen, wie Las Vegas oder San Francisco, folgt eine Tour zu den Nationalparks des Landes, mit Canyons, Wasserfällen und reißenden Strömen. „Das Kontrastprogramm macht Reisen in die USA einfach besonders spannend. Hat man die schillernde Großstadt mit den riesigen Wolkenkratzern verlassen, ist der nächste Stopp der Route ein Nationalpark, der durch seine Weite und Ruhe beeindruckt”, erklärt Deborah Clauss.

Insidertipp: Der Great Smoky Mountains Nationalpark ist hierzulande kaum bekannt, dabei gehört er zu den schönsten und unberührtesten Wildnisregionen der USA. Outdoor-Fans erwarten hier von blaugrauem Dunst umwobene Gipfel und uralte dichte Wälder. Zwischen Mai und Juni kann man zudem beobachten, wie Unmengen von Glühwürmchen leuchten und blinken.

Platz 4. Tansania mit 9 % der Buchungen

© Ray Rui on UnsplashDie Monate Juni bis September sind sehr angenehm, da die Tagestemperaturen nicht zu hoch sind, es relativ trocken ist und es sich in den Nächten abkühlt. Im Juli und August wandern die großen Tierherden in der nördlichen Serengeti, die für viele Reisende zu den „Must-Sees" gehören. Generell ist die Zeit perfekt, um auf Safari in Tansanias Nationalparks zu gehen. In den Monaten Juni bis Oktober werden zudem gern Strandurlaube auf Sansibar oder an der Festlandküste Tansanias hinzugebucht. Auch für Trekkingreisen zum Kilimandscharo und in die Usambara-Berge eignen sich die Monate zwischen Juni bis Oktober bestens, da dann das Wetter beständiger ist.

Insidertipp: Der Weg zum Ngorongoro Krater und der Serengeti führt vorbei am Lake Manyara Nationalpark. Die Wälder, Klippen und heißen Quellen sorgen für eine beeindruckende ökologische Vielfalt auf engstem Raum, reich an Wildtieren und Vögeln. Der Nationalpark liegt außerdem in der Nähe des Sodasees, wo sich riesige Flamingokolonien versammeln.

Platz 5. Südafrika mit 8 % der Buchungen

Serengeti National Park, Tanzania © Matthew Cramblett on UnsplashWhale Watching auf sicherem Boden – In der Zeit zwischen Juli und November zieht es Reisende nach Hermanus, einem Hotspot an der Whale Coast. Dort versammeln sich zahlreiche Wale zur Paarung - sogar vom Land aus kann man die Tiere beobachten. Auch im Krüger Nationalpark sind während des afrikanischen Winters viel mehr Tiere zu sehen, da Büsche und Bäume nun weniger Laub tragen und den Blick freigeben. Obwohl es im Sommer verlockender ist, bietet auch der afrikanische Winter beste Bedingungen für Surfer.

Insidertipp: Nördlich der Stadt Oudtshoorn erkunden Wanderer die Cango-Tropfsteinhöhlen, ein 20 Millionen Jahre altes System von Kalksteinkammern. Sie verlaufen parallel zu den Swartberg Mountains und beeindrucken durch Höhlen, die riesigen natürlichen Hallen gleichen, in denen hoch aufragenden Formationen, die zu den schönsten der Welt zählen, aufragen.

Reisearten: Selbst ist der Fahrer

Hermanus, South Africa © Grant Durr on UnsplashDie Reisearten der Top 3 Länder sind geprägt vom Wunsch, selbst das Steuer zu übernehmen. Im Durchschnitt wird für jede zweite Reise ein Mietwagen oder Wohnmobil gebucht, um noch spontaner unterwegs zu sein und die Natur auf eigene Faust erkunden zu können. Geht es jedoch auf Safari, verlassen sich die Reisenden lieber auf einen erfahrenen Guide und greifen auf Touren in kleinen Gruppen zurück.

Ausblick 2020: Alte Bekannte und neue Highlights

© Abigail Keenan on UnsplashBereits jetzt lassen sich erste Trends für das kommende Jahr ablesen. Für die Frühentschlossenen geht es im Sommer 2020 auf Safari in Tansania und Namibia, auch Kanada und die USA gehören wieder zu den beliebten Fernreisezielen. Die Vorliebe für Natururlaube scheint sich im nächsten Jahr also fortzusetzen. Auch Reiseziele wie Peru, Ecuador und Island sind beliebte Ziele für Outdoor-Reisen.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken

QR-Code mit dem Handy Scannen und diese(n) Seite / Artikel online Lesen:

 

Google QR Code Generator

QR Code for https://vivanty.de/touristik/sommerurlaub-2019-die-beliebtesten-fernreiseziele-der-deutschen

Aktuelle Ausgabe
Dezember 2019 / No 67

Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.