Dreiländereck Panorama Dreiländereck Panorama - © Foto: Region Villach Tourismus GmbH -
DAUN, 18.10.2022 - 13:27 Uhr
Touristik

Zum winterlichen Aktivurlaub auf die Sonnenseite der Alpen

Der Kärntner Winter lockt mit zahlreichen Sport-, Kulinarik- und Wellnessangeboten

Im Dreiländereck von Österreich, Italien und Slowenien und auf der Alpensüdseite gelegen, lockt das Bundesland Kärnten seine Besucher mit mildem Klima und einzigartigem Alpen-Adria-Flair. Während es im Sommer zum Wandern, Baden oder Radfahren geht, verspricht der Winter viel Sonne und Schnee sowie Outdoor-Aktivitäten und gemütliche Wellness-Angebote. Skifahrer freuen sich beispielsweise über den „TopSkipass“, Tourengeher über den anspruchsvollen Nockberge-Trail, Gourmets über leckere Slow-Food-Gerichte und Entspannungsliebende über warme Quellen unter freiem Himmel. Ab dem 21. Oktober stimmt auf Netflix der Film „KLAMMER – Chasing the line“ auf den Kärntner Skiwinter ein.

Sonniges Skivergnügen in variantenreicher Kärntner Berglandschaft

24 Skigebiete, 40 Skischulen sowie 800 schneesichere und gut präparierte Pistenkilometer: Inmitten beeindruckender Dreitausender und sanften Hügeln gibt es in Kärnten unzählige Möglichkeiten, einen Skiurlaub ganz nach den eigenen Bedürfnissen zu gestalten. Während sich Skianfänger und Familien über breite und sichere Pisten freuen, wagen sich Geübte und Freerider an herausfordernde Buckelpisten, Tiefschneefelder und große Halfpipes in luftiger Höhe – etwa am Fuße des Großglockners, Österreichs höchstem Berg. Zum „TopSkipass“, der in allen 31 Skigebieten in Kärnten und Osttirol gilt, gesellen sich eine Vielzahl an regionalen Skipässen mit variantenreichen Zusatzangeboten. Skitourengeher hingegen haben eine Auswahl an 160 offiziellen Touren, darunter auch der anspruchsvolle Nockberge-Trail, der die fünf Skigebiete Katschberg, Innerkrems, Turrach, Falkert und Bad Kleinkirchheim/St. Oswald miteinander verbindet. Auf Österreichs erstem online buchbaren Ganzjahres-Trail übernachten die Tourengeher in auserlesenen (Wellness-)Hotels mit abwechslungsreicher Alpen-Adria Küche und freuen sich über Spezialitäten wie köstliche Käs- oder Kletzennudeln. Ganz nach der Slow-Food-Philosophie setzen dabei viele Gastgeber auf regionale Produkte und Nachhaltigkeit, nachzulesen im Slow Food Kärnten Guide.

Neues wagen beim Eistauchen, Eisklettern, Snowbiken oder Snowtriken

Neugierige und Abenteuerlustige probieren sich im Kärntner Winter an außergewöhnlichen Sportarten. So haben sie beispielsweise nicht nur die Möglichkeit im Weissensee zu tauchen, sondern auch im Nationalpark Hohe Tauern oder in der Region Nassfeld im Eis zu klettern. Eben hier können sich Besucher außerdem am Snowbiken oder Snowtriken mit einem Gefährt auf drei Skiern versuchen. Eislauffreunde hingegen finden am Weissensee ihr ganz persönliches Eldorado, gibt es hier doch im Winter die größte zugefrorene Natureisfläche Europas. Wer lieber vom Ufer aus zusehen möchte, besucht zwischen 21. Januar und 4. Februar 2023 die größte Eisportveranstaltung der Welt – die „Alternative Holländische 11-Städte-Tour“, bei der zahlreiche Hobbyeisläufer und Profis Eisschnelllaufmarathons über 50, 100 und 200 Kilometer zurücklegen. 

Winter-Wellness in wohligen Bädern oder unter freiem Himmel

Ob nach einem anstrengenden Tag auf der Piste oder als eigener Wellness-Urlaub: Kärnten-Besucher können am besten in einem der vielen Erholungstempel der Region entspannen. So bieten die drei Badehäuser am Millstätter See, Wörthersee und Klopeiner See mit ihren großen Panoramafenstern weite Ausblicke über die verschneite Seenlandschaft, während die Gäste in den wohltemperierten Becken schwimmen oder die Hitze in der Sauna genießen. In Bad Kleinkirchheim gibt es mit der Therme St. Kathrein und dem Thermal Römerbad zudem gleich zwei Wellness-Paradiese. Bei letzterem haben es müde Skifahrerbeine nicht weit, liegt das Römerbad doch direkt an der Piste. Alternativ freuen sich Gäste in der modernsten Therme im südlichen Österreich, der Kärnten Therme in Villach, über umfangreiche SPA-Angebote und einen großen Kinderbereich, während Naturliebhaber in der Thermalquelle Maibachl in Warmbad-Villach in den Genuss von warmen Quellbecken mitten im Wald und unter freiem Himmel kommen.

Egal ob rasante Abfahrten, abenteuerliche Schneeschuhwanderungen oder erholsame Stunden im Warmen: Die Winter Kärnten Card inklusive ausgewählter Thermen, Bergbahnen und Freizeitangeboten ist der ideale Begleiter für alle Gäste.

Zauberhafte Adventsstimmung mit gelebtem Brauchtum, Konzerten, Märkten und Co.

Die Vorweihnachtszeit in Kärnten versprüht einen ganz besonderen Zauber, da das über die Jahrhunderte gewachsene Adventsbrauchtum noch heute von den Einheimischen gelebt wird. Gäste können zum Beispiel die „Klöckler" im Gegendtal, den „Tag der Scherenschleifer", das „Christbaumversenken" vor Weihnachten oder das „Kirchleintragen" in Eisenkappel hautnah erleben. Genauso stimmungsvoll sind die vielen einzigartigen Christkindlmärkte, zum Beispiel in Klagenfurt und Villach, mit ihren stimmungsvollen Konzerten und authentischem Kunsthandwerk. Am Südufer des Wörthersees wird es außerdem romantisch beim Kirchenadventmarkt auf der Halbinsel Maria Wörth, während der Aussichtsturm Pyramidenkogel in 100 Metern Höhe zum Advent über den Wolken einlädt und den Himmel in weihnachtliches Licht taucht.

„KLAMMER – Chasing the line“ stimmt auf Kärntner Skiwinter ein

Es gibt Geschichten, die unvergesslich bleiben. Wie jene des Kärntners Franz Klammer, einem der wohl populärsten Skifahrer aller Zeiten. Die besondere Geschichte rund um die Tage seines Olympiasieges 1976 in Innsbruck zeigt „KLAMMER – Chasing the line“.  Die Idee zur Umsetzung dieses Filmprojektes und die ersten Initiativen zur Realisierung wurden bereits vor acht Jahren von Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung, gesetzt. Nach sorgfältiger Planung und umfangreicher Vorbereitung ist es dank der Unterstützung vieler Partner gelungen, diese einzigartige österreichische Kinofilmproduktion möglich zu machen. KLAMMER ist eine Produktion von epo-film und Samsara Film, hergestellt in Zusammenarbeit mit Servus TV, mit Unterstützung des Österreichischen Filminstituts (ÖFI), des Filmstandorts Austria (FISA), der Kärnten Werbung GmbH, dem ORF Film-/Fernsehabkommen, dem Filmfonds Wien, der Cine Tirol und der Carinthia Film Commission. Die Hauptrollen übernehmen der Kärntner Schauspieler Julian Waldner (Franz Klammer) und die Wiener Schauspielerin Valerie Huber (Eva Klammer). Der Film ist ab dem 21. Oktober auch in Deutschland auf Netflix zu sehen.

Weitere Informationen zu Kärnten unter www.kaernten.at sowie auf Facebook unter @kaerntenitsmylife und Instagram unter @visitcarinthia.

 

 


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.