- © Foto: AdobeStock -
DAUN, 30.11.2022 - 11:09 Uhr
Wirtschaft

In diesen Städten rechnet sich die Investition in eine Eigentumswohnung schneller

(ots) Eine aktuelle Auswertung von 71 Städten von ImmoScout24 und dem Institut für Wirtschaft Köln zeigt auf, wie schnell sich das investierte Kapital bei Eigentumswohnungen in deutschen Städten rechnet.

  • Eigentum in Magdeburg, Chemnitz, Oberhausen und Gelsenkirchen ist mit einer Amortisationsdauer unter 26 Jahren am schnellsten abbezahlt.
  • In Regensburg, Düsseldorf, Augsburg und München dauert es knapp 40 Jahre
  • Deutschlandweit beträgt die durchschnittliche Amortisationsdauer 31,5 Jahre.
  • Alle deutschen Metropolen verzeichnen überdurchschnittlich lange Zeiträume und liegen im hinteren Drittel der Auswertung.

Die aktuelle Trendumkehr am Immobilienmarkt hat die Nachfrage nach Kauf- und Mietimmobilien verändert. Der Druck auf das Mietangebot in den Städten steigt. Der Schritt in das Wohneigentum zur Selbstnutzung ist deshalb noch immer eine gewinnbringende Alternative, die sich vielerorts schneller rechnen kann als man vermutet. Eine Auswertung von ImmoScout24 und dem IW Köln zeigt jetzt, wie unterschiedlich schnell der Kauf von Wohneigentum in 71 deutschen Städten abgezahlt ist.

Bundesweit rechnet sich eine Eigentumswohnung nach 31,5 Jahren

Spitzenreiters des Rankings ist aktuell Magdeburg mit einer Amortisationsdauer von 23,5 Jahren. In keiner Stadt ist der Traum von der eigenen Immobilie schneller abgezahlt. Laut der Auswertung liegt der Bundesdurchschnitt bei 31,5 Jahren. Während sich vor allem aufstrebende Städte wie Koblenz, Braunschweig oder Leipzig nahe dem Durchschnittswert einpendeln, sind es die großen Städte Deutschlands, die man vergebens in der oberen Hälfte sucht. Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main sowie 13 weitere Städte weisen allesamt eine höhere Dauer auf als 35 Jahre. Die übrigen 55 Städte weisen eine niedrigere Amortisationsdauer als 35 Jahre auf.

Nach Spitzenreiter Magdeburg folgen Chemnitz und Oberhausen mit je 25,7 Jahren und Gelsenkirchen mit 25,8 Jahren. Magdeburg wurde als Hauptstadt von Sachsen-Anhalt erst vor kurzem als neuer Standort für die geplante Halbleiter-Megafabrik von Chiphersteller Intel auserkoren. Die Ortsansässigkeit des Konzerns wirft ein neues Licht auf den dortigen Wohnungsmarkt.

"Mit einer vergleichsweise niedrigen Amortisationsdauer für Wohneigentum, können sich besonders Städte im Osten Deutschlands als wahre Zukunftsstandorte hervortun", erläutert Dr. Gesa Crockford, Geschäftsführerin von ImmoScout24. "Gleichzeitig wird deutlich, dass der Traum vom Eigenheim für viele in weitere Ferne rücken wird, wenn sich die Zinslage um den Erwerb von Eigentum weiter verschärft. Es gilt, über finanzielle Anreize durch die Politik zu diskutieren und Menschen auf dem Weg zu Wohneigentum umfassend zu beraten."

Bayerns Großstädte bilden das Schlusslicht

Wo ostdeutsche Städte wie Magdeburg und Chemnitz die Liste anführen, dauert die Amortisation vor allem in bayrischen Städten am längsten. München oder Erlangen liegen alle bei Werten von über 38 Jahren. Regensburg als Schlusslicht sogar bei 39,9 Jahren. Nahe dem Durchschnittswert von 31,5 Jahren liegt neben vergleichsweise kleineren Städten wie Braunschweig und Koblenz auch das einwohnerreiche Leipzig. Mit Werten von 31,2 bis 31,7 Jahren Amortisationsdauer verzeichnet also auch das Mittelfeld nicht nur attraktive und aufstrebende Städte, sondern auch vergleichsweise große Städte, in denen eine schnellere Amortisation möglich ist.

Alle Daten für die 71 Großstädte Deutschlands entnehmen Sie bitte unserer Webseite: https://ots.de/3WZ40Y

Methodik: In die Auswertung flossen Angebotsdaten für 71 Regionen in Deutschland ein. Die Amortisationsdauer ist eine Berechnung des Verhältnisses der jährlichen Kaltmiete zum alternativen Kaufpreis je Region. Die Amortisationsdauer beschreibt somit die ungefähre Dauer, nach der sich ein Kauf gegenüber der Mietzahlung amortisiert. Dieser Berechnung liegen die Angebotspreise aus dem ImmoScout24 WohnBarometer für das zweite Quartal 2022 zu Grunde.


Diesen Artikel:
  • print Drucken
  • Bookmark Bookmarken
Oops... Sie benutzen eine zu alte Browserversion. Um die Seite Korrekt darzustellen benutzen sie bitte mindestens den Internet Explorer 8.
navigateup

Für die Ansicht der mobilen INFOSAT Webseite drehen Sie bitte ihr Handy.